Zwei neue Vorstände für Lenzing

Zwei neue Vorstände für Lenzing

Lenzing
Lenzing AG
Foto: Franz Neumayr 8.5.2018
Lenzing AG Foto: Franz Neumayr 8.5.2018

Der oberösterreichische Faserhersteller Lenzing stockt seinen Vorstand auf fünf Männer auf.

Lenzing hat zwei neue Vorstandsmitglieder berufen: Stephan Sielaff wird per 1. März neuer Technikvorstand und folgt damit auf Heiko Arnold, der den weltweit führenden Hersteller botanischer Cellulosefasern im November 2019 verlassen hat. Gleichzeitig wird das Führungsgremium um das Ressort Faserzellstoff und Holzrohstoffe erweitert und auf fünf Personen, allesamt Männer, aufgestockt. Neuer Vorstand für Faserzellstoff und Holzrohstoffe wird per 1. Juni Christian Skilich. »In den nächsten Jahren wird unser Fokus auf dem strategischen Ziel liegen, die Eigenversorgung mit Zellstoff stark auszuweiten. Mit der Schaffung dieses neuen Ressorts bilden wir diese Fokussierung auch im Vorstand ab«, sagt Aufsichtsratsvorsitzender Peter Edelmann.

Stephan Sielaff

Stephan Sielaff war seit 2014 beim Schweizer Chemieunternehmen Archroma, einem wichtigen Zulieferer der Textil- und Papierindustrie, als COO tätig. Zuvor hat der diplomierte Chemieingenieur über zwanzig Jahre hindurch in diversen Management-Positionen bei Unilever und Symrise Erfahrungen in der chemischen Industrie gesammelt.

Christian Skilich

Christian Skilich, der das neue Ressort Faserzellstoff und Holzrohstoffe übernimmt, verfügt über ausgeprägte Expertise im Bereich der Papier- und Zellstofftechnologie. Nach Stationen in der Papier- und Verpackungs- sowie der Glasindustrie verantwortete er seit 2004 unterschiedliche und umfangreiche Management-Bereiche in der Mondi-Gruppe, wo er zuletzt als Vorstandsmitglied (COO) für Projekte in den USA und Europa verantwortlich zeichnete.

Komplettiert wird der Lenzing-Vorstand von Stefan Doboczky (CEO), Robert van de Kerkhof (CCO) und Thomas Obendrauf (CFO).

Stephan Sielaff
Lenzing
Stephan Sielaff
portrait
Lenzing
portrait
stats