Neuer Vorstandschef für Hugo Boss

Neuer Vorstandschef für Hugo Boss

ap fotografie/Hugo Boss
Mark Langer, neuer Vorstandschef von Hugo Boss
Mark Langer, neuer Vorstandschef von Hugo Boss

Mark Langer wird neuer Vorstandsvorsitzender der Hugo Boss AG.

Nach dem überraschenden Rückzug des langjährigen Vorstandschefs Claus-Dietrich Lahrs wurde nun in den eigenen Reihen ein Nachfolger gefunden: Mark Langer, seit 2010 als Finanzvorstand der Hugo Boss AG tätig und insgesamt bereits seit 13 Jahren im Unternehmen aktiv, wurde nun zum neuen CEO des deutschen Modekonzerns ernannt. Langer war nach dem Abgang von Lahrs bereits interimistisch mit der Konzernführung betraut. Auch Christoph Auhagen (im Vorstand verantwortlich für Marke, Beschaffung und Produktion) hatte Hugo Boss vor einigen Wochen verlassen, ihm folgt Ingo Wilts als Chief Brand Officer nach. Zum 1. November soll Wilts, derzeit noch bei Tommy Hilfiger als Creative Director Menswear tätig, Chief Brand Officer von Hugo Boss werden.

Zur Person Mark Langer

Langer ist seit mittlerweile dreizehn Jahren für Hugo Boss tätig, seit 2010 als Finanzvorstand. Er genießt vollstes Vertrauen seitens des Aufsichtsrates, wie Michel Perraudin, Aufsichtsratsvorsitzender der Hugo Boss AG, bestätigt.

»Aufgrund meiner langjährigen Tätigkeit für Hugo Boss kenne ich das Potential unseres Unternehmens, und weiß was zu tun ist, um dieses auf einen profitablen und nachhaltigen Wachstumskurs zurückzuführen«, so Mark Langer zu seiner neuen Aufgabe.

Misslungener Jahresstart

Nachdem Hugo Boss mit seinen Zahlen für das Geschäftsjahr 2015 enttäuscht und CEO Claus-Dietrich Lahrs daraufhin den Hut genommen hatte, hat der Konfektionär auch den Start ins neue Geschäftsjahr verpatzt: Der Umsatz sank im 1. Quartal um 4 % auf 643 Mio. €, der Gewinn halbierte sich auf 38,5 Mio. €. Im Wholesale gingen die Umsätze um 9 % zurück, der eigene Retail hielt sich nur dank weiterer Expansion stabil (flächenbereinigt: - 6 %).

Nun soll die Expansion gedrosselt und unprofitable Stores geschlossen werden, auch in anderen Bereichen wie Marketing und Verwaltung wird der Sparstift angesetzt. Besonders groß sind die Probleme in den Märkten USA und China. Ex-CEO Lahrs hatte in den vergangenen Jahren sein Augenmerk vor allem auf die Expansion mit eigenem Retail gesetzt. Die Zahl der konzerneigenen Einzelhandelsgeschäfte hat sich weltweit seit 2008 von 330 auf knapp 1.700 im Jahr 2015 verfünffacht.
stats