„Fit For Future“: Getzner Textil erhält Staat...
„Fit For Future“

Getzner Textil erhält Staatspreis als bester Lehrbetrieb

Mathias Silveri
Bundesminister Martin Kocher mit Ausbildungsleiterin Perrine Getzner bei der Preisverleihung in Wien.
Bundesminister Martin Kocher mit Ausbildungsleiterin Perrine Getzner bei der Preisverleihung in Wien.

Das Vorarlberger Familienunternehmen wurde Ende September von Bundesminister Martin Kocher als „Bester Lehrbetrieb“ ausgezeichnet.

Seit mehr als 200 Jahren produziert der Traditionsbetrieb mit Sitz in Bludenz Textilien. Die hochspezialisierten Fachkräfte rekrutiert das Familienunternehmen dabei vornehmlich aus dem eigenen Nachwuchs. Damit dieser gut wächst und gedeiht, unternehmen die Vorarlberger einige Anstrengungen – eine Tradition, die bereits in den Gründungsjahren ihre Wurzeln hat, denn bereits damals wurde die Lehrlingsausbildung zur Chefsache erklärt und die allererste Lehrwerkstätte im Ländle bei Getzner Textil gegründet. „Die Unternehmensleitung und die Lehrverantwortlichen befinden sich in aktivem Austausch, um das Lehrangebot im Betrieb stetig und nachhaltig verbessern zu können. Wir bieten unseren mehr als 50 Lehrlingen ein umfangreiches Ausbildungsspektrum am Puls der Zeit – modern, auf Basis der neusten Technologien. Und natürlich kommt auch der Spaß dabei nicht zu kurz“, erklärt Roland Comploj, CEO von Getzner Textil.

Getzner Videobot

Diese tatsächlich jahrhundertelangen Bemühungen wurden nun mit dem des Staatspreises in der Kategorie „Lehrberufsmarketing & Rekrutierung“ belohnt. „Wer uns kennt, weiß, dass wir unsere Energie und Ressourcen bewusst in die Ausbildung sowie Weiterentwicklung der Jugendlichen stecken“, erklärt Perrine Getzner, Leiterin der Lehrlingsabteilung. „Dabei ist es für uns einfach logisch, dass wir unsere Lehrlinge aktiv in Kreativ- und Verbesserungsprozesse einbinden, denn wir können viel von ihnen lernen.“ So waren die Auszubildenden auch ein wichtiger Teil bei der Entwicklung des „Getzner Videobot“, mit man den hochkarätigen Staatspreis nach Bludenz geholt hat. Dieser war im Zuge eines Workshops entstanden und eine Reaktion auf den Wunsch der Lehrlinge, mehr Informationen über die Ausbildung und das Unternehmen zu erhalten. „Mit dem Videobot bieten wir interessierten Lehrlingen einen direkten, unkomplizierten Zugang zur bunten und hochtechnologischen Getzner-Welt“, so Nicole Bösch, Leitung Marketing und Kommunikation.
Das Siegerprojekt „Getzner Videobot“ – ein direkter und moderner Zugang für alle Lehrinteressierten.
Multimediafabrik GmbH
Das Siegerprojekt „Getzner Videobot“ – ein direkter und moderner Zugang für alle Lehrinteressierten.

Digitale Tourguides, führen durch den gesamten Betrieb und beantworten Fragen, die die jungen Menschen bei der Lehrstellenauswahl beschäftigen.

Bei Getzner können sechs verschiedene Berufe erlernt werden. Interessierte können sich vom Videobot alles zu Ausbildung und Unternehmen erklären lassen: lehre.getzner.at/videobot

stats