Karriere

Strenesse: CEO Gessler geht

Mit Beendigung der Restrukturierungsphase wird sich der bisherige CEO des Unternehmens Strenesse, Jürgen Gessler, aus dem operativen Business zurück ziehen.

Wie Strenesse mitteilt, ist nun die Restrukturierungsphase beendet, und das deutlich schneller als angenommen: 18 Monate nach dem Einstieg des neuen Investors. Wie das Unternehmen mitteilt, befindet es sich wieder auf Wachstumskurs: Nicht nur die Order für H/W 2018/19 sei positiv über die Bühne gegangen, auch die Pre Oder für F/S 2019 laufe gut. Die Retail-Umsätze in den eigenen Stores seien zudem in den ersten Monaten des Jahres 2018 teilweise zweistellig nach oben geklettert, so Strenesse. Gut performt hat auch der Onlineshop - mit einem Zuwachs von 100 % gegenüber dem Vorjahr (per April 2018). Mit neuen Showräumen in Düsseldorf, Mailand und New York ist auch das internationale Geschäft im Aufschwung. Die Übernahme des US-Vertriebs mit einer eigenen Tochtergesellschaft soll noch in diesem Jahr profitabel werden.

Nach dieser Phase zieht sich nun der aktuelle CEO von Strenesse, Jürgen Gessler, aus dem operativen Geschäft zurück: »Ich habe unserem Investor nach der Übernahme versprochen, das Unternehmen wieder auf Kurs zu bringen. Diese Aufgabe ist jetzt erledigt.«

Wer genau die Nachfolge von Gessler antreten wird, will das Unternehmen zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht bekannt geben.

Von: Christiane Marie Jördens