Silvia Azzali (Wolford) in elf Statements: »D...
Silvia Azzali (Wolford) in elf Statements

»Diversity auf Führungsebene«

Wolford

Zu unserem 75-Jahr-Jubiläum bitten wir 75 Persönlichkeiten aus der Mode-Community vor den Vorhang. Nummer 12 ist Silvia Azzali, als CCO Teil der Doppelspitze im Vorstand der Wolford AG.

Mode bedeutet für mich … die Möglichkeit meine Persönlichkeit und meine aktuelle Gefühlslage auszudrücken. Mal bin ich elegant, mal verspielt, mal casual mal sexy – Mode gibt gerade uns Frauen die Kraft, unsere Gefühle täglich auszuleben.

An der Modebranche fasziniert mich … die Vielzahl an kreativen und talentierten Persönlichkeiten, mit denen ich arbeiten darf.

In meinem Job braucht man … viele Yogi-Drinks.

Am stärksten bemühe ich mich in meinem Unternehmen darum …. Wolford gestalterisch auf ein neues Level zu heben und uns als gesellschaftliches Vorbild für Diversity, insbesondere auf Führungsebene, zu positionieren.

In den letzten beiden Jahren habe ich gelernt, … dass sich Mut und Ausdauer auszahlen und man als Team alles schaffen kann.

Die größte Herausforderung für die Branche ist derzeit … Vor-Corona-Ergebnisse zu erzielen sowie als Unternehmen Herausforderungen wie eingeschränkte Produktionskapazitäten auf Grund politischer Krisen zu bewältigen und ein Vorbild in puncto verantwortungsvoller Produktion für die Menschen und den Planeten zu sein.

Am einfachsten ließe sich ändern … Probleme zu definieren und direkt anzusprechen.

Die Marke, die mich am meisten inspiriert, … ist Lululemon.

Durch die Pandemie ist die Mode/der Modekonsum ... lässiger geworden, hin zu Looks, die problemlos im Home-Office und Büro getragen werden können. Ich glaube jedoch, dass der Wunsch der Frauen, sich wieder schick zu kleiden, enorm ist und eine stylische Frühjahr/Sommer-Saison auf uns wartet.

Ich kaufe Mode am liebsten … auf Grund meines Arbeitsalltags und langen Bürozeiten online, aber ich liebe es, durch Boutiquen zu schlendern, sobald ich im Urlaub bin.

stats