Stephan Mayer-Heinisch in elf Statements: »Es...
Stephan Mayer-Heinisch in elf Statements

»Es ist keine Niederlage, seine Meinung zu ändern«

Katharina Schiffl

Zu unserem 75-Jahr-Jubiläum bitten wir 75 Persönlichkeiten aus der Mode-Community vor den Vorhang. Stephan Mayer-Heinisch ist Präsident des Österreichischen Handelsverbands und Unternehmensberater.

Mode ist für mich … Ausdruck meiner Persönlichkeit. Ohne Mode wäre die Welt nur halb so schön.

An der Modebranche fasziniert mich … der Sinn für das Schöne. Ebenso die Kreativität und der Mut der Händler, neue Sachen auszuprobieren.

In meinem Job braucht man … Kommunikationsstärke, Durchsetzungskraft, Visionen, einen langen Atem und einen guten Anzug.

Am stärksten bemühe ich mich in meinem Unternehmen um … Loyalität, das Arbeitsklima und die Zufriedenheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Ganz egal wie gut eine Idee ist, Sie brauchen ein erstklassiges Team, um Visionen umzusetzen. »People make the Difference« – das ist mein Leitspruch seit mehr als 40 Jahren.

In den letzten beiden Jahren habe ich gelernt, … wie fragil unsere gemeinsamen Werte wie Rechtsstaatlichkeit, Freiheit, Frieden und Toleranz tatsächlich sind. Die Polarisierung der Gesellschaft bereitet mir Sorgen. Viele von uns sind in die Diskussionssteinzeit zurückgefallen. In einer Demokratie müssen wir damit leben, dass jemand anderer Meinung ist. Das bedeutet nicht, diese kaufen zu müssen. Aber wir haben verlernt, tolerant, respektvoll, zivilisiert miteinander zu diskutieren. Eine Meinung ist keine uneinnehmbare Festung. Es ist keine Niederlage, sie zu ändern.

Die größten Herausforderungen für die Branche sind derzeit … die explodierenden Energiepreise und der Personalmangel. Unsere Händler kämpfen mit sinkenden Umsätzen auf der Konsumentenseite und anhaltenden Liquiditätsproblemen infolge der Corona- Pandemie, gleichzeitig müssen sie massive Kostensteigerungen bei Strom, Gas, Mieten, im Einkauf und in der Logistik stemmen. Jeder zweite Betrieb wird dadurch heuer in die Verlustzone rutschen. Hinzu kommen 18.500 offene Stellen im Handel, die nicht zeitnah besetzt werden können.

Am einfachsten ließe sich ändern, … die Merit Order auf EU-Ebene aussetzen, um die Stromkosten zu senken. Alternativ könnte die österreichische Bundesregierung einen Energiepreisdeckel für alle Handelsbetriebe einführen, um die bevorstehende Kostenexplosion noch abzuwenden. Überdies brauchen wir eine substanzielle Senkung der Lohnnebenkosten, um beschäftigungsintensive Unternehmen zu entlasten. Den Arbeitnehmern muss mehr Netto vom Brutto übrigbleiben. Leistung muss sich wieder lohnen.

Wenn ich mich über Mode informieren will, … plaudere ich mit meiner Frau, sie ist meine wichtigste Inspirationsquelle. Und natürlich lese ich jede Ausgabe der Österreichischen Textilzeitung.

Die Marken, die mich am meisten inspirieren, … sind jene, die hochwertige Kleidung zu fairen Bedingungen herstellen, sich vom globalen Einheitsbrei abheben und Nachhaltigkeit tatsächlich leben.

Durch die Pandemie ist die Mode/der Modekonsum ... bewusster geworden.

Ich kaufe Mode am liebsten … in den vielen tollen Geschäften im stationären österreichischen Handel.

stats