Nickelsen Holscher (Connected Retail by Zalan...
Nickelsen Holscher (Connected Retail by Zalando) in elf Statements

»Die Chancen sind hier und jetzt!«

Zalando

Zu unserem 75-Jahr-Jubiläum bitten wir 75 Persönlichkeiten aus der Mode-Community vor den Vorhang. Nummer 25 ist Nickelsen Holscher, Country Manager Österreich bei Connected Retail by Zalando.

Mode bedeutet für mich … immer die Möglichkeit zu haben, etwas neues auszuprobieren. Die Kleidung, die ich trage, unterstreicht meinen persönlichen Stil.

An der Modebranche fasziniert mich … die abwechslungsreiche Arbeitsweise, aber das hört sich so abgedroschen an. Tatsächlich könnte ich es aber nicht treffender beschreiben. Ich komme aus einer Kaufmannsfamilie und schon als junger Mann hat es mich begeistert, wenn mein Vater oder meine Schwester mich zu Orderterminen oder Fashion Events mitgenommen haben.

In meinem Job braucht man … ein Grundverständnis für den Österreichischen Textilhandel gepaart mit Verkaufserfahrung und einer positiven Ausstrahlung. Am allerwichtigsten ist es aber, die Sichtweise der Händlerinnen und Händler zu verstehen.

Am stärksten bemühe ich mich in meinem Unternehmen um … eine gute Beziehung zu unseren Connected Retail Partnern in Österreich, damit diese langfristig erfolgreich sind. Außerdem ist es mein Anliegen im Österreichischen Handel Aufmerksamkeit für Connected Retail zu schaffen und dem Handel aufzuzeigen, welche Möglichkeiten es gibt, die Flächenproduktivität zu steigern.

In den letzten beiden Jahren habe ich gelernt, … dass es Umstände gibt, die man nicht beeinflussen kann und die einen zurückwerfen können. Dann ist es entscheidend die Situation so zu akzeptieren, sich einen guten Plan zu machen und gestärkt wieder nach vorne zu gehen.

Die größte Herausforderung für die Branche ist derzeit … ganz klar die digitale Transformation und das veränderte Konsumverhalten. Mit Connected Retail bieten wir dem stationären Handel in Österreich eine Möglichkeit darauf zu reagieren, indem er seine In-store Warenbestände digitalisieren kann, um diese dann Millionen von Kunden online zugänglich zu machen. Dies ist für viele unserer angeschlossenen Geschäfte ein einfacher Weg online Umsätze zu generieren bzw. das Potential besser auszuschöpfen. Gemeinsam mit unseren Händlerinnen und Händlern schlagen wir eine Brücke zwischen dem stationäre Handel und dem E-Commerce. Hierbei ist es das Ziel eine Win - Win - Win Situation für alle Beteiligten zu schaffen.

Am einfachsten ließe sich ändern … wenn man neue Dinge einfach ausprobiert, ohne lange nach Gründen zu suchen, warum etwas nicht klappen könnte. Ich sehe eine Veränderung mehr als eine Chance und nicht als eine Herausforderung.

Wenn ich mich über Mode informieren will, … lese ich entweder die Textilzeitung oder die Textilwirtschaft gerne schlendere ich auch durch Wien, um mich von den Menschen in meiner Umgebung inspirieren zu lassen. Online schaue ich auch regelmäßig auf Zalando, und informiere mich über neue Looks und Trends.

Die Marken, die mich am meisten inspirieren, … hier könnte ich sehr viele Marken nennen. In den Medien fällt mir aktuell die Entwicklung von Hugo Boss besonders auf. Es gibt zur Zeit wenige Marken, die sich so medienwirksam präsentieren wie Hugo. Mir persönlich gefällt auch das Brand Barbour sehr gut, eine Marke die ihrem Heritage treu geblieben ist, aber trotzdem häufig innovative Collabos eingeht.

Durch die Pandemie ist die Mode/der Modekonsum ... bewusster geworden und der Stil deutlich legerer. Ich kann es mir persönlich gar nicht mehr vorstellen, mich in eine Slim Fit Jeans zu quetschen.

Ich kaufe Mode am liebsten … stationär, wenn ich genau weiß was ich haben möchte und wiederum online wenn ich nicht so viel Zeit habe und mich über Outfit Präsentationen inspirieren lassen möchte.

stats