Manuel Friedl in elf Statements: »Grundlegend...
Manuel Friedl in elf Statements

»Grundlegender Kurswechsel in Richtung Nachhaltigkeit ist nötig«

Sabine Klimpt

Zu unserem 75-Jahr-Jubiläum bitten wir 75 Persönlichkeiten aus der Mode-Community vor den Vorhang – darunter auch die ÖTZ-Redaktion. Nummer 49 ist Business-Redakteur Manuel Friedl.

Mode bedeutet für mich … den schmalen Grat zwischen gut auszusehen und sich verkleidet fühlen zu erwischen.

An der Modebranche fasziniert mich … die enorme Vielfalt an berichtenswerten Geschichten, die sich in ihr abspielen.

In meinem Job braucht man … Genauigkeit, Wachheit, Interesse, Offenheit, Schnelligkeit.

Am stärksten bemühe ich mich in meinem Unternehmen um …. interessante, nützliche Artikel.

In den letzten beiden Jahren habe ich gelernt, … dass die Kriegsgefahr in Europa auch im 21. Jahrhundert nicht vom Tisch ist und unversehens Dinge passieren können, die die Karten in allen Belangen völlig neu mischen.

Die größte Herausforderung für die Branche ist derzeit … zu erkennen, dass ein grundlegender Kurswechsel in Richtung Nachhaltigkeit nötig ist.

Am einfachsten ließe sich ändern … durch Veränderungen in den Sortimenten und im Einkauf aus der Sale-Spirale herauszufinden.

Wenn ich mich über Mode informieren will, … ziehe ich durch die Wiener City oder recherchiere im Internet.

Die Marken, die mich am meisten inspirieren, … müssen erst erfunden werden. Ich bin kein Marken-Typ – das Produkt muss passen. Inspiriert werde ich von Menschen, von Musik und der Natur.

Durch die Pandemie ist die Mode/der Modekonsum ...wie es heute aussieht gar nicht so sehr verändert worden, wie ich mir das gewünscht hätte.

Ich kaufe Mode am liebsten … wenn ich auf Urlaub bin und genug Zeit und Muße dafür habe, gemeinsam mit meiner Familie. In einem Geschäft, das ich noch nie zuvor gesehen habe, das aber so spannend aussieht, dass ich unbedingt hineinmuss. Und niemals online. Das wird auch so bleiben.

stats