Günther Rossmanith in elf Statements: »In vie...
Günther Rossmanith in elf Statements

»In vielen Bereichen ist der Modekauf zurückgegangen«

Foto Weinwurm

Zu unserem 75-Jahr-Jubiläum bitten wir 75 Persönlichkeiten aus der Mode-Community vor den Vorhang. Modehändler Günther Rossmanith ist langjähriger Mango-Franchisenehmer und WKO-Branchensprecher.

Mode bedeutet für mich ... ein positives Lebensgefühl mit der Möglichkeit des individuellen Ausdrucks. Mode bedeutet einfach Spass!

An der Modebranche fasziniert mich, ... dass wir mit Produkten handeln, die bei unseren Kunden ein sehr positives Image haben.

In meinem Job braucht man ... eine breite Palette an Kompetenzen: betriebswirtschaftliches Know-how, einen positiven Zugang zu Menschen und ein Gefühl für Trends und Entwicklungen.

Am stärksten bemühe ich mich in meinem Unternehmen ... um ein partnerschaftliches Verhältnis auf Augenhöhe mit all unseren Partnern – seine es Mitarbeiter, Lieferanten und Kunden.

In den letzten beiden Jahren habe ich gelernt ... auf wen man sich verlassen kann und was funktioniert, aber auch wo es nicht so ist.

Die größte Herausforderung für die Branche ist derzeit, dass es viele große Herausforderungen gibt. Von Corona, der Digitalisierung des Handels, der gesamte Bereich Nachhaltigkeit in der Mode, dem Ukraine-Konflikt über die Personalsituation bis zu interessenpolitischen Herausforderungen.

Am einfachsten ließe sich ändern ... Ändern kann man sich nur selbst und das ist nicht einfach, aber vielleicht auch nicht notwendig?

Wenn ich mich über Mode informieren will, lese ich zuerst die Textilzeitung und danach vielleicht noch die TW.

Die Marken die mich am meisten inspirieren ... Mango – was sonst!

Durch die Pandemie ist die Mode/der Modekonsum ... in etlichen Segmenten im stationären Handel leider zurück gegangen (Stichworte: Anlassmode, Käufe durch Touristen, Homeoffice).

Ich kaufe Mode am liebsten ... auf Reisen im Urlaub und bei Mango!

stats