Christian Teufl in elf Statements: „Mode muss...
Christian Teufl in elf Statements

„Mode muss man auf der Straße sehen“

CCT

Zu unserem 75-Jahr-Jubiläum bitten wir 75 Persönlichkeiten aus der Mode-Community vor den Vorhang. Nummer 62 ist Agentur-Chef Christian Teufl.

Mode bedeutet für mich ... Mode die man nicht auf der Straße sieht, ist keine Mode. Mode muss sich immer wieder neu finden. Das macht für mich auch den Reiz aus und ist der Grund, warum ich diese Branche liebe.

An der Modebranche fasziniert mich … der ständige Wechsel an gehypten Brands bis zum Fall und Wiederauferstehung.

In meinem Job braucht man … viel Durchhaltevermögen und Ausdauer. Man muss mit Erniedrigungen umgehen lernen und die Gabe haben ein Unternehmen in mehreren Ländern repräsentieren zu können.

Am stärksten bemühe ich mich in meinem Unternehmen um … meine Mitarbeiter und ständig eine Brücke zwischen Kunden und Lieferanten zu bauen.

In den letzten beiden Jahren habe ich gelernt, … neben Pandemie und wirtschaftlichen Überleben, neue Vertriebswege schnellstmöglich zu öffnen und dabei auch noch Zeit für meine Familie aufzubringen.

Die größte Herausforderung für die Branche ist derzeit … die Personalthematik, aber nicht nur in dieser Branche. Außerdem die Angst vor einem neuen Lockdown und die zurückhaltende Frequenz in den Städten. Eine angestrebte 4 Tage Woche, wie von der Politik gewünscht wird, hilft uns allen nichts, siehe Homeoffice: Die Mitarbeiter sitzen zu Hause und gehen nicht mehr in die Städte und Dörfer aus.

Am einfachsten ließe sich ändern … wenn die Politik nicht alles über einen Kamm scheren und versuchen würde, den stationären Handel zu stützen. Nur durch Unterstützung der Politik werden die Städte wieder voll und der Handel floriert.

Wenn ich mich über Mode informieren will, … reise ich. Ich bin ständig unterwegs und auf internationalen Shows, ich sehe was ich sehen will und muss.

Die Marke, die mich am meisten inspiriert, … ist Karl Lagerfeld.

Durch die Pandemie ist die Mode/der Modekonsum ... stationär leider zurück gegangen, der Onlinehandel befindet sich auf sehr hohem Niveau. Aber der Endkunde hat Lust zu kaufen und hat die Jogginghose beiseitegelegt.

Ich kaufe Mode am liebsten … ausschließlich bei meinen bestehenden Kunden und natürlich Lieferanten, welche ich vertrete.

stats