WOMENSWEAR-TREND H/W 22/23: Mut zu Störfaktor...
Cambio

Schluss mit »slouchy« und »loungy«! Nach Saisons voll Lässigkeit darf die DOB für Herbst/Winter 2022/23 nun wieder konfektionierter, klarer und kraftvoller sein.

Das ist eine neue Form des Powerdressing: weniger kantig als in der Vergangenheit, dennoch nicht weniger stark. Die Looks erzählen von der Sehnsucht nach Party, von einer wiederentdeckten Lust auf eine smarte Sexyness, die sich in schmalen Silhouetten, tiefen Ausschnitten und raffinierten Cut-Outs zeigt. Nightdressing wird so zur Inspirationsquelle für Daily Glam: Schimmernde Lackoptiken und glänzende Pailletten treffen auf Leder. Apropos – das Material stellt Facettenreichtum unter Beweis und ist in allen Produktgruppen wichtig: von der Lederhose, kommerziell als Legging oder modisch mit weitem Bein, über das Leder-Shacket bis hin zum Ledermantel. Gefragt ist alles das, was Lust auf Party macht – und dennoch den Spagat zwischen Ausgehen und Alltag schafft. Asymmetrische Oberteile werden zu Hosen mit weitem Bein kombiniert. Bratops werden in der modischen Spitze als Oberteil unter Jacke oder Blazer, kommerzieller über Feinstrick oder die Bluse getragen. Lange Mäntel oder kurze Blousons in Fur-Optik sind starke Kombipartner. Unverzichtbar: kernige Stiefel aus Leder, gerne mit Schnürung und dickem Plateau.
 
stats