Wenn das eigene Kostüm plötzlich einen Oscar ...

Wenn das eigene Kostüm plötzlich einen Oscar gewinnt

Die Salzburger Designerin Julia Körner arbeitete zusammen mit Kostümdesignerin Ruth Carter an der Garderobe für Black Panther. Ihre Kostümkreation brachte den Oscar ein!

Galerie: Black Panther

»Black Panther war der erste Film bei dem ich mitgewirkt habe. Ich hätte mir nie erträumt, dass dieser Film so ein großer Erfolg wird und drei Oscars gewinnt«, so die Österreichische Designerin Julia Körner über das von Schauspielerin Angela Bassett getragene und mit einem Oscar ausgezeichnete Kostüm.Die Kostümdesignerin Ruth Carter, die für die gesamten Kostüme im Film »Black Panther« verantwortlich ist, beauftragte Julia Körner den Umhang und die Krone für die Hauptdarstellerin zu realisieren. Die Aufgabenstellung: Eine Symbiose zwischen afrikanischer Ästhetik und modernster Technologie zu schaffen. Inspiriert von afrikanischen Mustern und dem Kopfschmuck der Zulu-Frauen schafft es Körner den Afro-Futurismus des Filmes mit Hilfe modernster 3D-Druck Technik zu verkörpern. Dabei arbeitete sie vier Monate lang mit speziellen Softwareprogrammen am Computer.

Die schwierigste Kategorie

»Der Oscar gehört zu den grössten internationalen Film-Preisen, die man für seine Arbeit erhalten kann. In der Pressekonferenz direkt nach der Oscar Verleihung meinte Ruth Carter, dass es einer der schwierigsten Kategorien war, um zu gewinnen, aber der Fakt, dass die Kostüme 3D geruckt waren, hat ihr wahrscheinlich den Sieg gebracht. Das ist natürlich eine enorme Auszeichnung für mich und meine Arbeit und zeigt wie wirkungsvoll der Einsatz von 3D Design und 3D Druck Technologie im Kostümdesign ist«, so Julia Körner über den Sieg.

Über Julia Körner

Die österreichische Designerin Julia Körner ist eine der weltweit führenden Köpfe in digitalen Fertigungsmethoden und 3D-Druck und arbeitet interdisziplinär in den Bereichen Architektur, Produkt- und Modedesign. Ihre Arbeiten wurden national und international ausgezeichnet und vielfach publiziert, unter anderem in Architektur Aktuell, Red Bulletin, National Geographic Magazine, Vice, Wired und New York Times. Zu Museen und Institutionen, die Julia Körners Kreationen ausstellten, gehören beispielsweise das Museum für Angewandte Kunst MAK Wien, Ars Electronica, Metropolitan Museum in New York City (MET), das Palais des Beaux Arts in Brüssel, das Art Institute in Chicago und das High Museum in Atlanta.
stats