The Smart Side of Fashion: Vestiaire Collecti...
The Smart Side of Fashion

Vestiaire Collective veröffentlicht ersten Halbjahresbericht

Vestiaire Collective

Die Second-Hand-Plattform Vestiaire Collective präsentierte am 15. Juli ihren ersten Modebericht unter dem Titel »The Smart Side of Fashion«.

Basierend auf der Analyse der Nutzerdaten der Vestiarie-Collective-Community sowie globalen Insights und Marktforschungsergebnissen stellt der führende Anbieter für Secondhand-Mode in seinem Halbjahresbericht die jüngsten Consumer Trends vor. »Das steigende Interesse an verantwortungsbewusstem Konsum und die Auswirkungen der Covid-19-Krise bringen unsere Community dazu, bestehende Denkmuster, Werte und Verhaltenswiesen zu hinterfragen. Besonders unser Umgang mit Kleidung und dabei vor allem die Art, wie wir Mode konsumieren, werden derzeit neu definiert«, so das Unternehmen in einer aktuellen Pressemitteilung.
Konkret habe die Pandemie vor allem Freizeitkleidung und Loungewear einen immensen Antrieb verschafft. Top-Trendmarken im Mai, geordnet nach Umsatzwachstum gegenüber Februar, waren so Adidas (+71 %) und Nike (+64 %). Als modische Alternative zum klassischen Mund- und Nasenschutz wurden Tücher, unter anderem von Hermès (+ 68 %) oder Louis Vuitton (+23 %), gekauft.
Mit Blick auf die Konsumentinnen zeigte sich vor allem, dass Marken an Beliebtheit gewannen, die sich für Werte wie Nachhaltigkeit und Feminismus einsetzen. So waren Brands wie Stella McCartney (+42 %) und Ganni (+47 %) die Gewinner.
Bei den Männern zeigte sich eine Tendenz zu Kleidungsstücken mit hohem modischem Anspruch. Beachtliche Zuwachszahlen verzeichneten auch die Bereiche der männlichen Käufer (+51 % zum letzten Quartal) und Verkäufer (+90 % zum letzten Quartal).
»Der Report unterstreicht und zeigt, dass Konsumenten – insbesondere Millennials und die Gen Z – ihren eigenen Sinn für Stil haben, sie ihren Konsum überdenken, mit Fast Fashion brechen und neue Shopping-Perspektiven etablieren. Ich freue mich, mit Vestiaire Collective zur positiven Veränderung von Shopping-Gewohnheiten beizutragen und eine neue, intelligentere Seite der Modebranche zu unterstützen«, so Fanny Moizant, Co-Founder des Unternehmens.

stats