Textil Karntner: Die nächste Generation im Fa...
Textil Karntner

Die nächste Generation im Familienbusiness

Textil Karntner

Nach mehreren Stationen im Ausland hat sich David Karntner entschlossen, nach Österreich zurückzukehren. Zusammen mit seiner Frau Jil verstärkt er nun das Team des Familienunternehmens.

Verstärkung bei Textil Karntner: Mit David und Jil Karntner tritt die nächste Generation in den Familienbetrieb ein. Die beiden sind dabei keinesfalls Branchenneulinge. David Karntner ist seit Kindertagen mit dem Unternehmen vertraut. Seine Ausbildung absolvierte der Niederösterreicher an der LDT Nagold, wo er auch seine jetzige Frau kennenlernte. »Ich kannte die LDT Akademie aus Erzählungen und Erfahrungsberichten von Kundenterminen, zu denen ich in den Schulferien mitfahren durfte. Nach der Matura 2015 und dem Bundesheer war Nagold eine von vielen Optionen, die sich aus heutiger Sicht als absolut richtig herausgestellt hat«, so Karntner selbst. Nach der Ausbildung arbeitete er rund ein Jahr im Einkauf bei Woolworth in Unna sowie im Anschluss ein Jahr in der Warensteuerung der Retail-Flächen bei Gerry Weber. Jil Karntner ist gebürtige Deutsche, hat ebenfalls in Nagold studiert und war bereits für die Modehändler Breuninger und Pohland tätig. Zudem war sie nach dem Studium im Produktmanagement bei der Firma KIK in Bönen beschäftigt.

Im Sommer 2020 folgte die Rückkehr der beiden ins niederösterreichische St. Valentin. Aktuell arbeite sich Jil vorrangig in die Bereiche Marketing, Produkt und Design ein. David Karntner befasse sich intensiv mit den Themen Vertrieb, Key Account Management und internen Angelegenheiten wie Personal oder IT.

Bis die nächste Generation das Ruder übernimmt wolle man »in Ruhe alle Prozesse und Aufgaben in der Firma kennenlernen und Schritt für Schritt mehr Verantwortung übernehmen«. David Karntner: »Unser Start war – in einem so außergewöhnlichen Jahr wie 2020 – selbstverständlich etwas anders als geplant. Wir spüren aber, dass es genau der richtige Zeitpunkt war, um zurück zu kommen. Gerade in Zeiten wie diesen ist es wichtig mit dem Einzug der jungen Generation ein positives Signal zu setzen: ‚Ja, mit Textil Karntner geht es weiter!‘«

stats