Tamaris Coup: »Wer ist Julia?«
Tamaris
»Wer ist Julia?«-Plakate in Berlin
»Wer ist Julia?«-Plakate in Berlin

Seit Ende Januar suchen Tausende Instagram-User nach Julia. Nun steht fest: Initiator der Aktion ist der Schuhspezialist Tamaris.

Seit 17 Jahren wirbt die Wortmann-Gruppe mit Schuhen vor weißer Fläche. Nun entschied man sich für einen Kurswechsel. Mit der Suche nach Julia leitet Tamaris seine erste große Online-Kampagne ein. Entwickelt wurde das mehrstufige Konzept in Zusammenarbeit mit der Hamburger Agentur Yes Ideas. Gestartet wurde offline mit großflächigen Plakatierungen in deutschen Großstädten. Der Absender blieb zu Beginn unbekannt, auf den Plakaten war lediglich der Hashtag #weristjulia zu sehen. Was so auf den Straßen begann fand schnell seinen Weg in die sozialen Medien. Innerhalb weniger Wochen zählte der eigens für die Aktion eingerichtete Instagram-Account 5000 Follower. Zahlreiche Menschen fotografierten sich mit den Plakaten und kommentierten die Beiträge. Die Auflösung wird von einem Film begleitet, in dem Tamaris erstmals nicht nur Produkte, sondern Frauen zeigt.

Mit der Kampagne möchte die Brand auf die Einzigartigkeit ihrer Kundinnen aufmerksam machen. In der Kernzielgruppe von Tamaris - Frauen zwischen 20 und 39 Jahren - gehört Julia laut Statistik europaweit zu den beliebtesten Vornamen. Dennoch sei jede von ihnen einzigartig, ist man bei Tamaris überzeugt und stellt die Aktion unter das Motto »Julia ist nicht gleich Julia und Schuh ist nicht gleich Schuh«.

Die Kampagne ist im Januar in Deutschland gestartet. Die Märkte Österreich, Frankreich, Tschechien, Belgien, Niederlande, Griechenland, Dänemark und Schweden folgen.

stats