Second Life: Hugo Boss launcht eigene Resale-...
Second Life

Hugo Boss launcht eigene Resale-Plattform

Boss

Nun auch die deutsche Mode-Ikone: Hugo Boss startet noch heuer in Frankreich mit einem Wiederverkaufsangebot seiner Premium-Kollektionen. Der deutsche Markt soll 2025 folgen.

Das Hugo Boss Pre-Loved Angebot wird eine kuratierte Auswahl von Bekleidung bieten, die von bestehenden Kunden eingetauscht wurde. Um auf das Angebot zugreifen zu können, muss man ein Online-Verfahren durchlaufen. Kunden können dann Stücke retournieren und erhalten dafür ein Guthaben, das sie wiederum im Laden, online, für neue oder gebrauchte Stücke verwenden können.

Zug der Zeit

Nach einem Qualitätscheck werden die Stücke in das Second Hand-Angebot aufgenommen. Anfangs soll dieses Bekleidung umfassen, später sollen Accessoires dazu kommen.

Damit greift Hugo Boss einen der größten aktuellen Trends auf: Das Resale-Geschäft ist ein schnell wachsender Markt, der weltweit bereits ein Marktvolumen von 30 bis 40 Milliarden US-Dollar umfasst. Zudem bietet der Wiederverkauf die Möglichkeit, die Nachhaltigkeitsziele des eigenen Unternehmens zu unterstreichen. Ein Second-Hand-Kauf spart durchschnittlich 44 Prozent CO2-Emissionen im Vergleich zu einem Neukauf ein. Zusätzlich kann durch den Kreislaufcharakter die Abfallmenge der Bekleidungsindustrie verringert werden.

Frankreich als Testmarkt

In Kooperation mit dem eCommerce-Dienst Faume, einem Premiumanbieter für Re-Commerce-Plattformen, ist das Service über hugoboss.com zugänglich. Vorerst ist das aber nur für französische Kunden möglich – Deutschland, UK und die USA folgen 2025.

Das Unternehmen hat auch angekündigt, dass es im Laufe des Jahres mit einem Care&Repair-Service in ausgewählten deutschen Stores starten möchte. Dieses soll Anzüge, Jeans, Schuhe, Jersey-Produkte und Lederwaren umfassen.

»Als Premiumanbieter stellen wir qualitativ hochwertige Produkte her, die auf ein langes Leben ausgelegt sind – auch mit wechselnden Besitzern. Der Einstieg in den wachsenden Resale-Markt ist deshalb ein natürlicher Schritt für uns als Unternehmen«, erklärt COO Heiko Schäfer. »Hugo Boss Pre-Loved ist ein wichtiger Baustein auf unserem Weg zu einem Kreislaufwirtschaftsmodell, während der Care & Repair Service es unseren Kunden ermöglicht, Lieblingsstücke noch länger zu tragen und damit den Verbrauch knapper Ressourcen weiter zu reduzieren.«

stats