Premiere für #One More Story

Premiere für #One More Story

Das junge Mode-Start-Up #One More Story feierte sein Debüt auf der Panorama Berlin, im Frühjahr 2018 kommt das Label auch nach Österreich.

Galerie: #One More Story-Premiere 2017

Das junge Label #One More Story setzt bei seiner Etablierung am Modemarkt zunächst vor allem auf die Kooperation mit Handelspartnern: Die eigenen Shop-in-Shops sollen an Standorten stehen, die besonders umsatzstark sind.

»Um ein vertikales Warenmanagement erfolgreich zu etablieren, benötigen wir, bis sich die Bekanntheit der Marke und damit die Begehrlichkeit erhöht, frequenzstarke Standorte, die eine gewisse Warendrehung garantieren«, so Henning Bennewitz, CEO von #One More Story.

Nach eigenen Angaben komme das Konzept der Marke – klare DNA und Handschrift – bei den Händlern gut an. Neben wöchentlichen, pointierten Looks, bilden die modischen Essentials die Basis des Konzeptes der Marke. Parallel zum vertikalen Warenmanagement und zum Ready-to-wear-Konzept, stellt aber auch die Preisstabilität der Marke innerhalb der Saison ein wichtiges Kriterium für den Handel dar, um in das neue Markenkonzept einzusteigen, so Henning Bennewitz: Lediglich 10 % der eingesetzten Ware soll Schwarz-Preis-reduziert werden.

100 Shop-in-Shops bis Ende 2017


Bereits jetzt im August sollen die ersten POS von #One More Story eröffnen. Bis Ende 2017 werden es voraussichtlich insgesamt 100 Shop-in-Shops sein. Für Frühjahr 2018 hat man sich 50 weitere Standorte vorgenommen. Des Weiteren soll es auch Standorte in Österreich, der Schweiz und den Benelux-Staaten geben. Seit August gibt es die Looks von #One More Story nicht nur bei ausgesuchten stationären Händlern zu kaufen, sondern auch im eigenen Onlineshop und bei Zalando.
stats