Orderstart in Salzburg: „Wir schauen optimist...
Orderstart in Salzburg

„Wir schauen optimistisch in die Zukunft“

Studio Soco
Katharina Krassnitzer (Leitung Mode- & Trachtenfachmessen) und Markus Oberhamberger (Geschäftsführer)
Katharina Krassnitzer (Leitung Mode- & Trachtenfachmessen) und Markus Oberhamberger (Geschäftsführer)

Ein fulminanter Saisonauftakt mit der ÖSFA und ein erfolgreiches Jahr 2022: Brandboxx-Geschäftsführer Markus Oberhamberger und Messeleiterin Katharina Krassnitzer sehen den Standort Salzburg-Bergheim nach Corona gestärkt.

Pünktlich zum Start der „HOT1 – TRACHT & MODE Order Start“ geben Markus Oberhamberger und Katharina Krassnitzer einen Ausblick auf die neue Ordersaison Herbst/Winter 2023. „Vor zehn Jahren“, freut sich Oberhamberger, „hieß es, Showroom-Konzepte und kleinere Ordermessen seien Auslaufmodelle. Einige Saisonen in und mit der Pandemie haben klar gezeigt, dass dieses Konzept nach wie vor seine Stärken hat.“ Die Showrooms in der Brandboxx seien „knackevoll“, auch für die ehemaligen Räumlichkeiten des Anbieters s.Oliver, der zur letzten Saison ins benachbarte Handelszentrum zog, konnten Nachmieter gefunden werden.

Das Modebusiness sei insgesamt schwieriger geworden, sagt HOT1-Messeleiterin Katharina Krassnitzer, umso mehr suchten Händler und Industrie eine gemeinsame Plattform. Der Trachtenbereich zum ersten Ordertermin konnte etwas vergrößert werden, zum Haupttermin (24. bis 26. Februar), der mit „FESCH-Die Messe für Tracht & alpine Mode“ einen neuen Namen bekam, ist man bereits ausgebucht. „Wir werden zum ersten Fesch-Termin auch den ersten 1. Stock der Brandboxx öffnen, um allen Ausstellern die gewünschten Flächen zur Verfügung zu stellen.“ Auch bei der Fashion Premiere gibt es Neuheiten: die Präsentation des ehemaligen ModeRings, der jetzt als EK-Servicegroup firmiert, wandert vom traditionellen Termin Ende Jänner auf die Fashion Premiere (5. bis 7. Februar). Mit einem „Talent Day“ will man darüber hinaus die Branche mit ihrem potentiellen Nachwuchs verbinden.

Die Trachtenbranche ist wieder „fesch“

Zurück zur Tracht: „Fesch“ wird ab sofort auch von einem gleichnamigen B2C-Magazin begleitet, das im Februar erstmals erscheint. Alle Schuh-Veranstaltungen werden erstmals gebündelt und finden als „Schuh Austria-Schuhe I Taschen I Accessoires“ von 14. bis 16. Februar statt. Überaus zufrieden zeigt sich Oberhamberger auch mit der 110. ÖSFA Mitte Jänner: „Es hat sich gezeigt, dass der neue ispo-Termin im November als Infomesse gesehen wird. Vor allem die Wintersport-Branche braucht die ÖSFA als wichtiger Ordertermin, deshalb sehen ihre Chancen auch in der Zukunft sehr gut aus.“ Auf internationalen Messen könne man sich Anregungen holen, sind sich Oberhamberger und Krassnitzer sicher, „aber das Orderbusiness ist trotz vieler virtueller Angebote zu einem ganz großen Teil in den realen Showrooms geblieben“. Und daran wird sich auch 2023 sicher nichts ändern.

stats