MNS: Zero Facemask: transparent & recyclebar
Zero Facemask

Mit seiner »Zero Facemask« lanciert der Österreicher Christoph Tsetinis den ersten geprüften, transparenten Mund-Nasenschutz weltweit, der Schutz und Nachhaltigkeit vereint.

Der österreichische Designer Christoph Tsetinis schafft mit seinem Produkt das, was bisher noch keinem Hersteller von transparenten Masken gelungen ist: Seine Zero Facemask gilt als sicherheitsgeprüfter Mund-Nasenschutz. Dank des neuen Kinnaufsatzes mit integriertem Filter erfüllt sie die Leistungsanforderungen an OP-Masken und ist somit offiziell als Typ II R Maske geprüft. Das vollkommen transparente Modell besteht aus einem weichen Kunststoff und folgt ganz selbstverständlich der Ergonomie des Gesichts. Die Maske, die sowohl für Männer als auch für Frauen geeignet ist, schließt optimal an die Halspartie an und sorgt dank ihrem geringen Gewicht für vergleichsweise hohen Tragekomfort. Ein Kinnaufsatz mit einem ökologisch und antibakteriell zertifizierten Filterstoff lässt sich nach jedem Waschen einfach wieder auf die Zero Facemask klippen. Durch das verstellbare Gummiband und die adaptierbaren Wangenmodule wird eine individuelle Anpassung an die Gesichtsform gewährleistet und lästiges Verrutschen verhindert.

Die Produktion der Maske erfolgt in Deutschland und in integrativen Betrieben in Österreich sowie in Deutschland. Sie ist als erste unsichtbare Kunststoffmaske zu 100 % recyclebar, der UVP liegt bei 29,90€.

stats