Mihesa: Imprägnierlösung für MNS-Masken
Mihesa

Imprägnierlösung für MNS-Masken

Modehändlerin Monika Stolzer ist die Inhaber der MO Line Boutique in Schwechat. Mit »Mihesa™« präsentiert sie nun eine Imprägnierlösung für MNS, die die Wirkung von Schutzmasken massiv erhöhen soll.

Der Name »Mihesa™« steht für »Mikro-Organismen hemmende Salzlösung«. Das Mittel wird auf den MNS gesprüht und inaktiviert die in Aerosolen vorhandenen Pathogene. Dabei werden durch das auf der Maske kristallisierte Salz deren Oberflächenproteine in ihrer Struktur verändert und Viren können nicht mehr in Wirtszellen eindringen. Damit wird die Vermehrung von Mikro-Organismen gestoppt.

Untersuchungen des Unternehmens sowie eine Studie der veterinärmedizinischen Universität Budapest belegen, dass das Infektionsrisiko für Träger von mit »Mihesa™« behandelten Masken um mindestens 70 bis zu 95 Porzent verringert wird. Die Inaktivierung von Viren und Mikroorganismen auf den Masken verringert zudem das Risiko von Schmierinfektionen beim Abnehmen des MNS.

Ein weiterer Vorteil ist die Salzinhalation in Spuren, die der klassischen Inhalationstherapie ähnelt. Unter der Nummer GM 80052/2020 ist »Mihesa™« in Österreich patentrechtlich geschützt. Monika Stolzer selbst sieht für ihre Entwicklung großes Potential im stationären Handel: »Die Imprägnierlösung kann dabei unterstützen, das Risiko einer Infektion für das eigene Personal massiv zu reduzieren. Zudem konnte ich in meiner eigenen Boutique bereits eine große Nachfrage bei meinen Kunden nach Mihesa verzeichnen.«

Der UVP für einen Spray mit 100ml liegt bei 13,49 €. Für ein Reiseset bestehend aus einem 100ml Imprägnierspray, 100ml »Dehesa« Handdesinfektion sowie zwei Stoffmasken in einer luftdichten Tasche werden 24,99 € empfohlen.

stats