Messe-Absage: Stadt München verbietet Supreme...
Messe-Absage

Stadt München verbietet Supreme Women&Men

picturedesk.com

Die ursprünglich für 15. bis 17. Februar geplante Münchner Orderplattform Supreme  Women&Men  muss kurzfristig abgesagt werden. Man habe »den Kampf gegen die Behörden verloren«, so die Veranstalter.

»Nach wochenlangem Tauziehen, nervenaufreibender Zeit und Neugestaltung der Hygienekonzepte haben wir heute den Kampf gegen die Behörden verloren. Die Behörden der Stadt München untersagen die Durchführung der geplanten Order-Plattform«, liest man in einer aktuellen Mitteilung der Supreme Group.

Die Entscheidung wird damit begründet, dass sich die neue Corona-Virus-Variante B.1.1.7. auch im Stadtgebiet München verbreitet, von der anzunehmen sei, dass sie mit einer erhöhten Fallsterblichkeit und einem signifikant erhöhten Übertragungsrisiko einhergehe. Mit Blick auf die Internationalität der Veranstaltung, die eine hohe Reisetätigkeit impliziert, könne diese seitens der Behörden daher nicht gestattet werden.

»Es trifft uns sehr, dass zwar der Großhandel in Bayern erlaubt ist, uns jedoch von der Regierung mit unserem Showroom-Konzept, welches in Düsseldorf sehr gut funktioniert hat, Steine in den Weg gelegt werden. Wir können wirklich sagen, dass wir alles versucht haben. Wir haben bis zuletzt gekämpft und kämpfen weiter«, so die Veranstalter. Ersatztermine könne man aufgrund fehlender Planbarkeit keine nennen. Man hoffe aber sehr auf eine reguläre Durchführbarkeit der Sommeredition.

stats