Menswear-Trend H/W 22/23: Streetwear mit Sens...
D Vision

Modernisierung statt Casualisierung: die neuen Streetwear-Themen zeichnen sich durch feine Materialien und tolle Hybrid-Produkte aus. Modisches Layering ist das modische Postulat, auch für »draußen«.

Casual goes dressy! Karl Lagerfelds Spruch von der Jogginghose hat sich wohl überholt. Den »Tag der Jogginghose« gibt es schon seit 2009, mittlerweile wird er international gefeiert. An diesem Tag sind alle gefordert, voller Stolz ihre Jogginghose zur Arbeit zu tragen. Prä-Corona eine Mutprobe, heute beinahe fad. Dennoch: So sehr sich der Komfort der Businessmode gesteigert hat, so sehr ist die Leisurewear im Alltag angekommen.
Ob »loungen« oder sporteln, die bequemen Teile werden zunehmend modischer und zeigen weniger offensichtliche  funktionale Attribute. Im Gegensatz dazu finden sich bei der Outerwear und der Casualwear praktische und stylische Utility-Details wie Kapuzen, Taschen, Haken und Ösen. Farblich sind Herbst und Winter eine Hommage an die Jahreszeit. Beginnend mit Laub- und Beerentönen und allen Grünnuancen wird es im Laufe der Saison mit kühlen Blautönen und klassischem Grauschattierungen immer frostiger. Bei den Mustern ist Karo King und begegnet uns drunter, drüber und draußen, als Holzfäller-Flanellkaro, schottischer Tartan oder gediegener Glencheck, auf Hemden, Hosen und gestrickt. Auch schick: klassische Ringel und Streifen und – egal ob bei den Herren oder den Damen – Blümchen, die als Soloblüten oder im Streumuster besonders gerne auf Blusen und Hemden blühen. Der entspannte Look wird durch lässig-angenehme und gleichzeitig widerstandsfähige Materialien unterstrichen. Der Dauerbrenner Denim darf nicht fehlen und bekommt in der kommenden Saison Konkurrenz durch Cord, von babyfeinem bis hin zu breitgerippten. Für alle Eventualitäten werden sie mit weichen Qualitäten wie Bouclé, Cashmere oder Baumwollmischungen oder neuen Materialien wie Nylon oder Recyclingfasern ergänzt. Der Schutz gegen Wind und Wetter zeigt heuer besonders viel Profil: Stepp ist praktisch unverzichtbar und er absolute Star beim Layering.

H/W 22/23: Soft Streetwear

stats