Mavienna glaubt an Crowdfunding

Mavienna glaubt an Crowdfunding

Marion Wotruba/Mavienna
Mavienna Basics-Kollektion
Mavienna Basics-Kollektion

Das Wiener Kindermoden-Label Mavienna macht regionale, faire und ökologische Kindermode und setzt nun auf viel Unterstützung durch die Crowdfunding-Gemeinde.

Mittlerweile ist Crowdfunding für junge Modemarken ein aprobates Mittel, um Aufmerksamkeit und finanzielle Unterstützung zu bekommen, so auch für die Kindermodenmarke Mavienna. Das junge Team hinter Mavienna setzt bei seinem Markenkonzept vor allem auf Regionalität, Nachhaltigkeit bzw. ökologische Materialien und Individualität. Denn die Prints der Kollektionen stammen von österreichischen Künstlerinnen und Kulturinsitutionen. Verwendet werden Natur- und Regeneratfasern wie Tencel. Die erste Kollektion von Mavienna besteht aus zwanzig Teilen für Kinder von 3 bis 12 Jahren.

Über die Marke


Mavienna selbst entstammt der Idee von dem PR-Verantwortlichen des Wiener Kindertheaters Andi, der nach einer Latzhose für seine Tochter suchte, die sie selbst anziehen können sollte. Die Idee ließ sich weiterspinnen und so wurde schlussendlich gemeinsam mit Designerin Maria und dem Textilfachmann Cri sowie der Grafik- und Textildesignerin Marion das fertige Konzept zu Mavienna erarbeitet: faire, ökologische Mode aus Österreich. Für die Musterkollektion, das Lookbook, eine Nähwerkstatt und die Geschäftsräumlichkeiten sucht Mavienna nun nach öffentlicher Unterstützung auf der Plattform Wemakeit: 16.800 Euro lautet das Ziel für Mavienna. Derzeit sind 66 % bereits finanziert, bis 13. Mai um 18:59 Uhr läuft die Crowdfunding-Aktion noch. Unterstützer werden von Mavienna sogar belohnt: Je nach Funding-Summe gibt es textile Goodies aus dem eigenen Haus.
Das Team von Mavienna bei der Arbeit im Atelier
Johannes Hloch/Mavienna
Das Team von Mavienna bei der Arbeit im Atelier
stats