Masken für den guten Zweck: Lala Berlin spend...
Masken für den guten Zweck

Lala Berlin spendet 100.000 €

Lala Berlin

Die Designerbrand erwirtschaftete innerhalb von sechs Monaten 100.000 € durch den Verkauf von Mundschutzmasken. 100 % des Erlöses werden nun gespendet.

2004 in Berlin gegründet steht Lala Berlin für urbane Designermode. Im vergangenen halben Jahr hat die Brand, wie zahlreiche andere Modeunternehmen, die Produktion teilweise auf Schutzmasken umgestellt. Mit den Verkauften Produkten erzielte das Unternehmen 100.000 €. Diese werden zur Gänze an Berliner NGOs zur Hilfe von Kindern, Jugendlichen und Frauen, die häuslicher Gewalt und Armut ausgesetzt sind, gespendet.

Für die Hilfsprojekte hat sich die Brand ganz bewusst entschieden: Häusliche Gewalt ist ein anhaltendes gesellschaftliches Problem, das besonders durch die Konsequenzen der Covid-19-Pandemie weiter anwächst. »Als Frauen-geführtes Unternehmen mit einem großen Bestreben nach sozialer Gerechtigkeit, möchten wir genau diesem Missstand entgegenwirken und nach unseren Möglichkeiten und Mitteln helfen. Wichtig hierbei war uns keinen Profit aus Covid-19 und der Maskenpflicht zu schlagen, sondern 100 % des Erlöses zu spenden. Wir konzentrieren uns bewusst auf kleine Hilfsorganisationen, die autark sind und Unterstützung dringend brauchen«, so das Unternehmen in einer aktuellen Mitteilung. »Als Mutter und Unternehmerin bedeutet mir das Ergebnis unserer Spendenaktion immens viel. Ich bin stolz und glücklich über die Unterstützung, die wir bekommen haben. Es ist mir besonders wichtig mit aller Kraft in die Hilfe für Kinder und Jugendliche zu investieren, denn deren Gesundheit und positive Einstellung ebnet den Weg unserer Zukunft!«, kommentiert Leyla Piedayesh, Kreativ-Direktorin & Gründerin von Lala Berlin.

stats