Kooperation: Maturantinnen der Modeschule Hal...
Kooperation

Maturantinnen der Modeschule Hallein entwerfen für Kunsthotel »zumOXN«

Modeschule Hallein

Im Rahmen eines Diplomarbeitsprojektes entwarfen drei Schülerinnen der Modeschule Hallein extravagante Kreationen für das Kunsthotel »zumOXN« in Laufen.

»Begonnen hat alles mit einem ersten Treffen, einer Idee und einem festgelegten Stoff, aus dem einzigartige Kleidungsstücke entwickelt werden sollten«, erklärt Rebecca Brunner, die gemeinsam mit ihren Mitschülerinnen Francesca Moser und Gloria Grantner im Rahmen ihrer Diplomarbeit zwei kunstvolle Outfits für das Kunsthotel »zumOXN« entwickelte. Simon Strasshofer, der das Marketing des Hotels leitet, kommentiert das Projekt: »Da nach der Fertigstellung unseres Neubaus in Laufen noch ein paar Meter von unserem exklusiven Blumen-Stoff-Muster, das sich durch unser gesamtes Hotel und Restaurant zieht, übrigblieben, kamen wir auf die Idee daraus extravagante Modestücke zu schneidern und diese mit Models vor den Stoffen im Zimmer, im Restaurant und in der Lobby zu fotografieren. Genau so haben wir die Idee der Modeschule Hallein vorgestellt. Da wir wussten, dass dort genau die Art von jungen, kreativen und leidenschaftlichen Köpfen sitzt, die wir uns für dieses Projekt wünschen, ergab sich so die Kooperation mit Rebecca, Francesca und Gloria. Von Anfang an stimmte die Chemie und wir ließen die drei Maturantinnen einfach machen. Da wir wissen, wie viel sich im letzten Schuljahr bzw. dem Maturajahr ansammelt, war uns wichtig, dass sich dieses Projekt für die Schülerinnen nicht als zusätzlicher Ballast anfühlt, sondern dass sie sich selbst darin verwirklichen können und das machen können, was ihnen gefällt beziehungsweise was ihrem eigenen Stil entspricht. Dass das Ergebnis so brillant wird, hätte keiner von uns erwartet – die Schülerinnen haben komplett auf eigene Faust neben den beiden Modestücken in 2 Shooting-Tagen unglaublich professionelles Bildmaterial erstellt, das seinesgleichen sucht. Wir möchten uns somit nochmals herzlich bei der Modeschule Hallein, insbesondere bei Rebecca, Franci, Gloria und Herrn Berger für die Zusammenarbeit bedanken. Ihr seid großartig – jederzeit wieder.«

Auch seitens der Modeschule zeigte man sich von der Kooperation begeistert. Bei diesem Projekt werde deutlich, wie gut die Aspekte Kunst, Design und Mode sowie Wirtschaft und Schule sich in einem spannenden Kontext verbinden lassen, so Elke Austerhuber, Schuleiterin der Modeschule Hallein.

stats