Kooperation: Adidas launcht Lego-Sneaker
Kooperation

Adidas launcht Lego-Sneaker

Adidas

Sammler und Lego-Aficionados können sich über ein ganz besonderes Sammlerstück freuen.

Die A-ZX Serie von Adidas erschien erstmals 2008. Nun feiert die Serie mit 26 einzigartigen Drops von A bis Z ein Comeback. Jeder Buchstabe steht dabei für eine internationale Kollaboration oder einen Klassiker aus den Adidas Archiven. Die dänische Spielzeugfirma Lego Group sorgte beim aktuellen Modell –dem ZX 8000 Lego Schuh - für den typischen Look: Der Sneaker hat eine Fersenkappe im beliebten Steinchen-Look in Rot, Gelb, Blau und Grün sowie  das Firmenlogo auf Zunge und Einlegesohle. Zudem kann der Lego-Stein, der als Lacetag fungiert, beliebig ausgetauscht werden. Knallige Farben, Elemente, die an die legendären Bausteine erinnern sowie die Retro-Silhouette wecken Kindheitserinnerungen.

Heiße Aktie

Zu haben ist der Adidas Lego-Schuh um 129 Euro. Allerdings hat er durchaus das Zeug, zum Sammlerstück zu werden. Limitierte Sneaker-Editionen laufen mittlerweile Birkin-Bags oder seltenen Chronographen den Rang als heiße Mode-Aktie ab. Ein 1984 von Baseball-Legende Michael Jordan getragener und signierter Air Jordan Schuh erzielte im Mai bei einer Versteigerung bei Sotheby’s die Rekordsumme von 560.000 Dollar. Aber auch ein erst kürzlich gelaunchtes Nike-Modell, der Air Jordan 4 Sail x Off White, hat das Potential zur Wertanlage: Nur wenige Stunden nach Verkaufsstart wurde der 225 Dollar teure Schuh auf der Wiederverkaufsplattform StockX bereits um über 1.000 Dollar gehandelt. Kein Wunder also, dass sich die Hersteller immer neue exklusive Kooperationen und Designs einfallen lassen, um eine Rarität mit Wertsteigerungspotential ins Rennen zu schicken. Zurzeit punktet man bei der kaufkräftigen Generation X mit dem emotional aufgeladenen Thema Achtziger: Anfang September stellte Nike einen von der Horror-Ikone Freddy Kruger (A Nightmare on Elm Street) inspirierten Sneaker vor, falsche Blutspritzer inklusive. Adidas hält nun mit dem Lieblingsspielzeug der Prä-Internet-Kinder dagegen.

 

stats