KAZE: FFP2-Masken mit nachhaltigem Hintergrun...
KAZE

FFP2-Masken sind in den vergangenen zwei Jahren zum täglichen Begleiter geworden. Das Label KAZE hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Schutzmasken nachhaltiger und stylischer zu gestalten.

2020 in Hong Kong gegründet steht KAZE für FFP2-Masken in aufregenden Farbstellungen und mit nachhaltigem Hintergrund. Das Unternehmen verfolgt das Ziel der CO2-Neutraliät. Um dies zu erreichen, kooperiert man mit Baumbuddy, einer Linzer Initiative zur Aufforstung von Mischwäldern, Streuobstwiesen und Baumgärten. Konkret wird für jeweils 30 in Europa verkaufte Masken ein Baum gepflanzt. Werden drei Boxen á zehn Masken gekauft, erhält man eine Patenschaft für einen Baum und ein Zertifikat von Baumbuddy, das darüber informiert, wo der Baum gepflanzt wurde.

Schutz für Mensch und Erde

Neben Nachhaltigkeit steht bei KAZE optimaler Schutz im Fokus. Die Masken sind durch internationale Prüflabors zertifiziert und halten dank fünf Filterschichten nicht nur Staub, Schadstoffe und andere Partikel fern, sondern ermöglichen auch einen verbesserten Luftaustausch. Sie sind damit in der Pollensaison auch für Allergiker und Allergikerinnen besonders hilfreich. Die verstellbaren Ohrenschlaufen, der von innen gepolsterte Nasenclip und die dreidimensionale Passung der Masken sorgen für hohen Tragekomfort.
KAZE

Die Masken werden sowohl online unter kazeorigins-at.com als auch im ausgewählten Fachhandel vertrieben. Fünf Stück medizinische MNS Masken kommen auf 10 €, zehn Stück FFP2 Masken liegen im VK bei 49,90 €. Das Angebot umfasst 17 verschiedene Farben, sowie vier Sonderkollektionen für Erwachsene und Kinder. Den Vertrieb in Österreich verantworten die beiden Oberösterreicher Stefan Stanek und Andreas Lugmayr.

stats