KAT x AFA: Netzwerken für Kreativschaffende

Unter dem Motto »From contacts to contracts!« organisierte die Kreativwirtschaft Austria (KAT) der WKÖ in Zusammenarbeit mit der Austrian Fashion Association (AFA) und der MQ Vienna Fashion Week die Kreativwirtschaftsbörse Mode.

Galerie: Galerie Kreativwirtschaftsbörse Mode 2018

Ziel der Veranstaltung war es, rund 25 designaffinen Unternehmen aus Österreich und dem benachbarten Ausland eine Möglichkeit zu geben, Designern ihr Leistungsangebot zu präsentieren. Zu diesem Zweck verwandelte sich die Ovalhalle im Museumsquartier Wien am 10. September im Rahmen der MQ Vienna Fashion Week in einen vielseitigen Matchmaking-Space. Über 200 Designer, Modeschaffende und Auszubildende folgten der Einladung und nutzen die Networking-Möglichkeit.

Unter den Austellern fanden sich Handelsagenturen für Stoff und Zubehör, Lohnkonfektionäre, Dienstleister sowie Nischenproduzenten. Aus der Vernetzung der Akteure seien nachhaltige Impulse und wechselseitige Synergien zu erwarten, so Marlene Agreiter, Kaufmännische Leiterin der Austrian Fashion Association. Man habe mit viel Mühe und langer Recherche betont vielseitige und innovative Aussteller kuratiert, so Agreiter weiter, und: »Man hört ständig der gewerblichen Textilindustrie in Österreich ginge es nicht gut. Unsere Aussteller steuern dagegen!«

Im nächsten Jahr wolle man die Veranstaltung jedenfalls erneut initiieren und die Zusammenarbeit weiterführen. Ins Leben gerufen wurde die Kreativwirtschaftsbörse von der Kreativwirtschaft Austria als eine Plattform, um Kreativschaffende und potenzielle Kunden oder Produzenten und Lieferanten zueinander zu bringen. Die Kooperationsbörse Mode war ein Vorgänger-Event.
stats