Interview mit Natacha Blanchard, Vinted: »202...
Interview mit Natacha Blanchard, Vinted

»2020 war ein Jahr des Wachstums für uns«

Vinted

Vinted – der kürzlich umbenannte Kleiderkreisel – gilt als Mutter aller Textil-Reseller. Die Plattform sieht sich nicht nur als Revier für Schnäppchenjäger, sondern leistet auch einen Beitrag zur Nachhaltigkeit.

Vinted ist seit 2008 aktiv und neben dem Heimatmarkt Litauen in Deutschland und Österreich sowie in den USA, Großbritannien, Frankreich, Polen, Tschechien, den Niederlanden, Belgien, Luxemburg und Spanien tätig. Insgesamt wird hier die unglaubliche Anzahl von 181,5 Millionen Artikel angeboten. 2019 konnte ein Transaktionsumsatz von 1,3 Milliarden Euro erzielt werden.

Kürzlich sammelten die Betreiber in einer Series-F-Finanzierungsrunde 250 Millionen Euro ein. Mit dem neuen Kapital treibt Vinted die Expansion in neue Märkte voran, investiert noch stärker in Produktentwicklung und will das globale Team erweitern. Damit setzt das Unternehmen den nächsten Schritt auf dem Weg in eine Kreislaufwirtschaft in der Modewelt. Die Textilzeitung sprach mit Natacha Blanchard, Consumer PR Lead bei Vinted über die Motive der Plattform-User und wie sich die Pandemie auf den Second Hand-Markt ausgewirkt hat.

Wie erleben Sie den aktuellen Second Hand-Boom? Ist die Anzahl der Transaktionen über Vinted gestiegen?
Rund um Second Hand hat sich in den letzten Jahren eine Bewegung für einen verantwortungsvolleren Konsum entwickelt und zu einem Imagewandel geführt. Heutzutage akzeptiert die große Mehrheit der Gesellschaft Second Hand. Dieser Boom ist unter anderem auch auf ein größeres Bewusstsein für Nachhaltigkeit zurückzuführen.

Welchen Einfluss hatte die Pandemie auf diese Entwicklung?
Während der zwei Lockdown-Perioden konnte Vinted 2020 einen Anstieg der Produktlistungen um 16-17 % in den europäischen Märkten feststellen. Ein Teil dieses Anstiegs ist organisch bedingt, aber ein Teil ist wahrscheinlich auch darauf zurückzuführen, dass die Menschen mehr Zeit in den eigenen vier Wänden verbrachten. Viele nutzten die Gelegenheit zum Ausmisten und wollten in herausfordernden Zeiten etwas Geld verdienen wollten.

Das vergangene Jahr war ja für die meisten eine Herausforderung.
Ja, eine Zeit der Unsicherheit und oft auch der Schwierigkeiten für Unternehmen als auch Einzelpersonen. Dennoch war es auch ein Jahr des Wachstums für uns. Wir bemühten uns, unsere Mission fortzusetzen, Menschen dabei zu helfen, ein zweites oder sogar drittes Zuhause für ihre Kleidung und andere Gegenstände zu finden. Wir können uns glücklich schätzen, dass wir trotz der vielen Veränderungen, die die Pandemie mit sich brachte, unsere Pläne mit Erfolg weiter umsetzen konnten: Die Mitgliederzahl der Vinted-Plattformen in ganz Europa ist weiterhin angestiegen. Nun nutzen noch mehr Menschen in Europa die Möglichkeit, über Vinted zu kaufen und zu verkaufen. Wie bereits angemerkt, ist diese positive Entwicklung des Second Hand-Sektors wohl auf eine Kombination der äußeren Umstände im letzten Jahr sowie auf das wachsende Bewusstsein für mehr nachhaltigen Konsum zurückzuführen.

Was macht Vinted für User so attraktiv?
Die Gründe über Vinted einzukaufen, sind vielfältig. Interne Studien bestätigen unter anderem den Trend zur Kreislaufwirtschaft. Ein steigendes Bewusstsein für Konsum in Verbindung mit einem wachsenden Interesse an Themen wie Nachhaltigkeit, sind die treibenden Kräfte dahinter. Zudem bietet Vinted natürlich einen wirtschaftlichen Mehrwert, sowohl für Käufer als auch Verkäufer. Auf Vinted findet die ganze Familie eine umfangreiche Auswahl an Kleidung, Accessoires und Deko-Artikeln an einem Ort - und das zu einem attraktiven Preis. Daneben wartet auf Vinted eine interaktive und aufgeschlossene Community von mittlerweile über 45 Millionen registrierten Mitgliedern weltweit, wodurch man neben einer großen Auswahl auch eine große potentielle Käuferschaft vorfindet.

Was sind die »Bestseller« auf Vinted?
Aktuell ist es vor allem Damenbekleidung, aber auch das Kids-Segment wächst stetig. Auch das Interesse an Herrenbekleidung nimmt immer mehr zu. Bei der Nachfrage fällt auf, dass beliebte Modeartikel generell saisonalen Trends folgen. Beispielsweise handeln Vinted-Member im Sommer eher mit Kleidern und Tops und im Winter eher mit warmer Bekleidung, wie Wollpullover.

Und wie sieht der typische Vinted-User aus?
Unsere Mitglieder sind überwiegend weiblich und zwischen 18 und 35 Jahre alt.

stats