H&M: Conscious Exclusive-Kollektion: weniger ...
H&M

Conscious Exclusive-Kollektion: weniger Müll, mehr Mode

H&M

Für die neue Conscious Exclusive-Kollektion für Winter 2020 setzt H&M auf nachhaltige Qualitäten, die aus Abfall gewonnen wurden. Die ÖTZ zeigt exklusive Kampagnenmotive.

»One man's trash is another man's treasure« lautet ein bekanntes englisches Sprichwort. Diesen Ansatz nimmt der schwedische Textil-Reise nun wörtlich: Die Kleidungsstücke der H&M Conscious Exclusive Winter 2020 Kollektion wurden allesamt aus nachhaltigen Qualitäten hergestellt, die aus Abfall gewonnen wurden. Damit wird Materialen, die eigentlich weggeworfen werden würden, ein zweites Leben geschenkt. Mit der Kollektion wolle man »das Potenzial nachhaltiger Materialien zeigen und durch ihre kreative Wiederverwendung andere inspirieren«, so das Unternehmen in einer Mitteilung.

Vom Abfall zum Abendkleid

Konkret wurden alte Kleidungsstücke zu neuen Stoffen recycelt. Darüber hinaus kamen Materialien aus Lebensmittelresten sowie aus nachhaltig gewonnener Zellulose zum Einsatz. Das Ergebnis sind opulente Abendroben aus schwarzem und grünem Jaquard-Taft, gelbem Jaquardstoff sowie mit Blumen verzierte Kleider. Voluminöse Oberteile und Zweiteiler ergänzen das Angebot. Opulente Formensprache trifft auf zarte Linienführung. Extravagante Rüschen verleihen kantigen Silhouetten ein neues Bild.

Für Männer zeigt die Kollektion unter anderem einen klassischen Smoking sowie eine gelbe Jaquard-Jacke. Die Kapsel ist rechtzeitig zu den Festtagen ab dem 1. Dezember online auf hm.com erhältlich.

Sehen Sie hier exklusives Bildmaterial der neuen Kollektion:

H&M Conscious Exclusive Collection: Exklusives Bildmaterial


»Für diese Saison war es uns wichtig, als Vorreiter_innen die Grenzen von Kreativität und nachhaltiger Mode zu erweitern, indem wir uns auf die Wiederverwendung von Abfall fokussierten. Die sich daraus ergebende Transformation und wunderschöne Kollektion zeigt, dass Abfall in Zukunft die Basis von nachhaltiger Mode sein kann«, so Ann-Sofie Johansson, Creative Advisor bei H&M.

Circular Economy

Accessoires wie grobe Gliederketten, Ohrringe und Kettchen für Schuhe aus recycelten Metallen und eine Sonnenbrille aus Made of Air – einem neuen Material, das zum Teil aus Biomasseabfällen entsteht – komplettieren die Looks. Ein weiteres Highlight: Schuhe können als Mules oder Boots getragen werden und haben eine herausnehmbare Socke aus »Vegea™«, einer innovativen veganen Lederalternative, deren Basis Abfälle aus der Weinherstellung bilden.

Die Prints sind von blumig bedruckten Tapeten und antiken Wandteppichen inspiriert, Blütenapplikationen und Mottenmotive sind textile Anspielungen auf das Leben und seine Vergänglichkeit. Protagonistin des zugehörigen Kampagnenfilms ist Model, Aktivistin und Ökologin Zinna Kumar. Das Ziel der Kampagne: Man wolle »dazu ermutigen, recycelte Kleidung mit Stolz zu tragen, um so den Wandel hin zu einem geschlossenen Kreislauf in der Mode voranzutreiben.«

stats