Herrenmodemesse in Florenz: Pitti soll stattf...
Herrenmodemesse in Florenz

Pitti soll stattfinden

Andrea Menin
Herrenmode am Pitti
Herrenmode am Pitti

Knapper und kompakter, um einen Tag verkürzt, aber physisch: Die Pitti will vom 12. bis 14. Januar in der Fortezza da Basso in Florenz zu Stande kommen. Unter Beibehaltung der digitalen Messe soll der Schritt zurück zur Normalität realistisch, aber bestimmt erfolgen.

Mit drei statt vier Tagen planen die Veranstalter eine verkürzte Messe im Jänner. Um effizientes und konzentriertes Arbeiten zu ermöglichen, sollen aber die Öffnungszeiten von Dienstag bis Donnerstag verlängert werden, so dass die Veranstaltung insgesamt nur drei Stunden weniger geöffnet haben wird. »Wir freuen uns darauf, die Zukunft der Messen mit intaktem kreativen Antrieb und Design-Ambitionen mitzugestalten. Wir bleiben unserem Stil und unserem Konzept treu, im Einklang mit dem langen bestehenden internationalen Leadership.« unterstreicht Raffaello Napoleone, CEO der Pitti Immagine. Dennoch: Ein mutiger Schritt in Anbetracht der weltweiten Krisensituation. »Wir sind Realisten und erwarten daher andere Zahlen als bisher« kündigt Agostino Poletto, Geschäftsführer Pitti Immagine, an. Mit angepassten günstigeren Tarifen will man Aussteller für die Messe gewinnen, die Teilnahme an der digitalen Pitti Connect sei inkludiert. Mit einem außergewöhnlichen Paket an Sicherheitsmaßnahmen möchte man auf die staatlichen Vorschriften und die Covid-19 Herausforderungen reagieren wie regelmäßige Desinfektionen, Temperaturscanner in den Eingangsbereichen oder die Regulierung der Besucherströme.

stats