Herbst-/Wintersaison 2021 : Die neue Menswear
Herbst-/Wintersaison 2021

Die neue Menswear

Carl Gross

In den Kollektionen für den kommenden Herbst/Winter setzt sich das Konzept der Einfachheit durch. Eine alltagstaugliche Ästhetik passt sich an das New Normal an - Funktionalität und neue Kombinationen holen Fahrt auf.

Die Klassik darf sich auf eine Neubelebung freuen. In den aktuellen Kollektionen ist klar erkennbar, wie intensiv sich die Industrie mit der Frage auseinandersetzt, wie der Anzug in 2020/21 aussehen kann. Neue Kombinationen und Variationen beleben das Segment. Der Suit-Gedanke erhält neue Inspiration und beweist im Spiel mit komplexen Materialien Innovationskraft. Blousonsakkos und Hemdjacken ermöglichen Flexibilität und definieren den Begriff des Angezogen-Seins neu. Das Sakko verändert sich, Hemdkragen ersetzen Revers. Die Weite, überschnittene Schultern und A-Linien schärfen die visuelle Erneuerung. Als wichtiges Styling Element bleibt die Hose, die ebenfalls die lässige Silhouette konzipiert. Bedeutungsvoll hat sie sich in den vergangenen Monaten in den Sortimenten bewährt, in denen Anzüge im Verkauf von der Bildfläche verschwanden. »Was früher die Umsätze mit Anzügen waren, machen wir jetzt mit Hosen«, so ein Händler, der sich mit dem Verkauf von Chinos durch die Krise rettet.

„Neue Kombinationen und Variationen beleben das Segment. Der Suit-Gedanke erhält neue Inspiration.“

Casual: Kompetent & beherrschend

Casualisierung treibt die Kollektionen weiter voran. Strick und Jersey sind starke Kombinationstools und bringen variantenreiche, weiche Alternativen zum Hemd. Auch der Rollkragenpulli erlebt ein Revival und begleitet den neuen Suit-Gedanken. Die neue Gemütlichkeit bringt Cardigans hervor, die statt Sakko getragen werden können. Homewear ist auch auf den digitalen Laufstegen ein Knaller, kein Wunder, dass sie sich überall in Elementen wiederfindet. Stoffe mit besonderem Tragekomfort und neuen Kombiniermöglichkeiten setzen sich durch und Jersey kommt als Gewinner der Krise in unterschiedlichsten Varianten zum Einsatz. Eine anspruchsvolle Softness wird mit Wollqualitäten und Cashmere erzeugt. Flexibilität ist ein weiterer Anspruch, der dominiert. Ob Hosen, Sakkos, Jacken - die freie Beweglichkeit wird maßgebend.
„Stoffe mit besonderem Tragekomfort und neuen Kombiniermöglichkeiten setzen sich durch und Jersey kommt als Gewinner der Krise in unterschiedlichsten Varianten zum Einsatz.“

Alles außer kompliziert

Insgesamt strahlen die neuen Kollektionen viel Ruhe aus. Die Rückbesinnung zur Natur führt zu einer cleanen Aussage, die nicht überfrachtet ist und sich jenseits von unkompliziert bewegt. Monochrome Styles und pudrige Töne unterstreichen den Trend von Ausgeglichenheit und Besonnenheit. Erdige, warme Töne schaffen Naturanleihe. Highlights werden gezeigt, aber sehr konzentriert. In dramatischen Zeiten hat keiner den Kopf, sich intensiv mit Mode auseinanderzusetzen, weshalb die Themen leicht verständlich formuliert sind.
 

stats