HAKA F/S 2021: Die Menswear nach Corona
HAKA F/S 2021

Die Menswear nach Corona

Baldessarini
Aus der F/S-Kollektion von Baldessarini für 2021
Aus der F/S-Kollektion von Baldessarini für 2021

Inspiriert vom neuen Zeitgeist propagiert die HAKA für Sommer 2021 Wertigkeit und gelebte Entspanntheit. Spitz und verkleinert stellt sie sich den Herausforderungen der Post-Corona-Ökonomie.

Die neue Orderrunde für die Frühjahr-/Sommersaison 2021 steht bevor, und auch hier hinterlässt Corona seine Spuren: Volumina werden angepasst, Kollektionen verkleinert, der Anspruch an das Produkt steigt. Der Trend zum Home Office beeinflusst die HAKA und verlangt nach noch mehr Komfort und Tragbarkeit der Styles. Das Tailoring richtet sich zunehmend nach Bequemlichkeit und Leichtigkeit aus, wodurch die Casualisierung einen zusätzlichen Schub erhält. Der Ansatz, ein Outfit nicht nur anlassbezogen, sondern 24/7 tragen zu können, ist omnipräsent und steht für unkomplizierte Einfachheit – egal ob im Videocall zu Hause, im Büro, draußen oder unterwegs im Auto.

Premiumgedanke und Langlebigkeit

In der kommenden Saison setzen die Kollektionen vermehrt auf Exklusivität, die über Fabrics gelebt wird. Hochwertige Ware, die sich mit ausgewählter Qualität vom Massenangebot, das mit Ware drückt, abhebt, wird zum Pendant zur allgemein aufgeworfenen Frage nach Sinnhaftigkeit von Billigware und Konsumrausch. Und bietet Verkaufsargumente. Mit dem Coronavirus wird ein Umdenken angestoßen, das beim Endkunden ankommt. Der in Folge einen erhöhten Anspruch an das Produkt stellt, getreu dem Motto »weniger ist mehr«. Entsprechend werden viele Styles ressourcenschonender hergestellt, die Qualitäten werden langlebiger. Den aktuellen Zeitgeist bedienen auch neue, innovative Fasermischungen und Naturmaterialien wie Hanf. Ebenso wie nachhaltige Bio-Baumwolle und recycelte Materialien, die vermehrt zum Einsatz kommen.

Naturnahe Farbwelten

Einhergehend mit den nervenaufreibenden Herausforderungen der letzten Wochen setzt die Männermode auf Beruhigung und Natürlichkeit. Dies lässt sich zum einen an den Materialitäten festmachen, aber auch an den Farbigkeiten, die hell, frisch, fließend sind. Naturtöne bilden die Grundlage, warme Farbwelten und naturinspirierte Drucke finden sich immer wieder.

Digitale Alternativen

Nachdem die physischen Messen der Reihe nach abgesagt wurden, beeinflusst Corona auch das Orderverhalten bzw. die Kollektionsübergaben. Viele Lieferanten arbeiten aktiv an der digitalen Präsentation ihrer Kollektionen und entwickeln eigene Ordertools.

Umfassende Rechercheergebnisse sowie Statements zahlreicher Branchenvertreter zur Saison Frühjahr/Sommer 2021 finden Sie in der aktuellen Preview-Print-Ausgabe ÖTZ 05-06/2020.

stats