Grüll: Modisch in der Fischfabrik

Grüll: Modisch in der Fischfabrik

Mike Vogl
Modeschule Hallein in Kooperation mit dem Fischunternehmen Grüll
Modeschule Hallein in Kooperation mit dem Fischunternehmen Grüll

Schülerinnen der Modeschule Hallein statten im Rahmen ihrer Diplomarbeit das heimische »Fischimperium« Grüll mit neuer und innovativer Arbeitsbekleidung aus.

Ziel des Projekts war es, die Arbeitsbekleidung im Sinne der Corporate Fashion als zusätzliches Marketingtool einzusetzen. Dem Unternehmen war es wichtig, die Corporate Identity in den Vordergrund zu stellen. »Deshalb haben wir darauf geachtet, dass jedes Modell einzigartig ist, sie jedoch gemeinsam eine stimmige Kollektion ergeben« , so die Schülerin Magdalena Lienbacher, die gemeinsam mit den anderen beiden Schülerinnen, Sarah Pichler und Viola Pfister, des V. Jahrgangs des Halleiner Kompetenzzentrums für Mode, Kreativität, Design und Styling, an dem Projekt gearbeitet hat.

Wiedererkennungswert und Nachhaltigkeit

Die neue textile Linie besteht aus einer Softshell-Jacke, einem Herrenhemd, einem Poloshirt, einer Schürze und einer Haube und fand bei Familie Grüll großen Anklang. Nun sollen die von den Schülerinnen gefertigten Prototypen demnächst in Serie gehen, um das gesamte Team mit der neuen Arbeitsbekleidung auszustatten. »Wir haben selbstverständlich das Logo in jedem Modell gut sichtbar integriert, um der Kollektion Professionalität und einen Wiedererkennungswert zu verleihen. Da einige Anforderungen wie Nachhaltigkeit, Regionalität und Funktionalität gestellt wurden, stellte sich die Materialbeschaffung als eine kleine Herausforderung dar, die wir aber trotz kleiner Hürden meistern konnten«, erläutern Sarah Bichler und Viola Pfister.

Liebe zum Detail


Die Modelle zeichnen sich durch besondere Details wie eingearbeitete Ripsbänder, Druckknöpfe, Schlitze und Zipps aus. Darüber hinaus besticht die Kollektion durch ihre besondere Funktionalität, so ist die Schürze blut- und wasserabweisend, die Jacke ist ebenfalls wasserabweisend und gleichzeitig wärmend, so ist diese perfekt für die Arbeit im Kühlhaus und auch am Wasser geeignet. Das Polo und das Hemd sind alltagstaugliche aber auch funktionelle Kleidungsstücke, die durch ihre Bio-Qualität überzeugen. Die dazu abgestimmte Mütze wurde regional gestrickt und rundet die Designs ab. Die Kollektion ergibt insgesamt ein überaus stimmiges Bild und entspricht der Philosophie des Unternehmens Grüll.

Nicht nur Walter Grüll, Inhaber des Unternehmens, der die Zusammenarbeit wie folgt begründet »[Wir] arbeiten dabei nur mit den Besten zusammen«, ist begeistert, auch Michaela Hoeris, Direktorin der Halleiner Modeschule, ist beeindruckt »wie professionell die Kollektion von den Schülerinnen umgesetzt wurde, sie vereint in besonderer Weise die Aspekte Design und Funktionalität, die bei Arbeitsbekleidung natürlich eine große Rolle spielen«.
Modeschule Hallein in Kooperation mit dem Fischunternehmen Grüll
Mike Vogl
Modeschule Hallein in Kooperation mit dem Fischunternehmen Grüll
Modeschule Hallein in Kooperation mit dem Fischunternehmen Grüll
Mike Vogl
Modeschule Hallein in Kooperation mit dem Fischunternehmen Grüll
stats