Fashion Cloud: Digital Fashion Week: Das ist ...
Fashion Cloud

Digital Fashion Week: Das ist neu im Jänner

fashion.cloud/de

Von 26. bis 28. Jänner geht die Digital Fashion Week in eine zweite Runde.

In weniger als 10 Wochen organisierte die B2B-Plattform Fashion Cloud ihre erste »Digital Fashion Week«, die vom 28. bis zum 30. Juli stattfand. 5.000 Händler und 100 Brands haben an dem Event teilgenommen. Trotz einiger, technischer Startschwierigkeiten war das Feedback überaus positiv. So ist nun von 26. bis 28. Jänner eine Fortsetzung des Formats – inklusive zahlreicher Neuerungen – geplant. Der Fokus der Winter-Edition liegt verstärkt auf den Schlagworten »Networking«, »Inspirationen« und »Überblick«. Herzstück der digitalen Veranstaltung sind Kollektions-Präsentationen in Form von ca. 15-minütigen Videos, die direkt on-demand auf dem Online-Messestand der jeweiligen Marken angesehen werden können. Darüber hinaus bietet der Messestand einen Überblick zur Marke und Kollektion, ein PDF mit weiteren Hinweisen, einen Link zum Order-Portal (sofern vorhanden) sowie die Möglichkeit zur Kontaktaufnahme mit dem Vertriebsteam.

Zudem können sich die Besucher auf spannende Trendvorträge, Podiumsdiskussionen und Einkäufer-Panels (in Deutsch, Englisch und Niederländisch) freuen. Novität ist der »Newsfeed«: Loggt sich ein Besucher ein, landet er auf ebendiesem. Hier können Brands Content teilen und ihre Marke auf kreative Weise präsentieren. Besucher scrollen durch die verschiedenen Beiträge, Bilder und Videos, entdecken neue Marken und erhalten einen umfassenden Überblick zur kommenden Orderphase. Ähnlich wie bei anderen Feeds, die von Social-Media-Plattformen bekannt sind, können Besucher mit Postings interagieren oder diese als Favoriten speichern. Über das Personenverzeichnis können zudem einzelne Besucher gefunden werden. Neben dem einfachen Chat, können sich Besucher diesmal auch in Videokonferenzen treffen.

Neu ist darüber hinaus auch das »Fashion Speed Dating«: Die Teilnehmer werden mit einer anderen Person gematched und können sich in 5-minütigen Videokonferenz kennenlernen und unterhalten. Nach den 5-Minuten startet der Prozess erneut und man wird der nächsten Person zugeteilt.

Für einen ausgewählten Besucherkreis plant der Veranstalter zusätzlich das Executive Afterwork. Bei einer anregenden Keynote Speech und einem virtuellen Wine-Tasting, soll so der Networking-Gedanke weiter vertieft werden. Erwartet wird die Teilnahme von über 150 Brands. Bereits bestätigt sind unter anderem Riani, Ted Baker, Olymp, Marc Cain, Marc O’Polo Denim, Oui, s.Oliver, Gerry Weber, Digel, Triumph, CG - Club of Gents, Mey, Comma, Tamaris und Skiny.

Die Anmeldung für Händler und Aussteller kann hier durchgeführt werden. 

Themen
Fashion Week
stats