Erlebniswelt: Steffl eröffnet »Mythos Mozart«
Mythos Mozart

Nur wenige wissen, dass sich am heutigen Standort des Wiener Department Stores Steffl einst das »Kleine Kayserhaus«, der Sterbeort von Wolfgang Amadeus Mozart befand. Mit »Mythos Mozart« eröffnet auf 1.500 Quadratmetern eine multimediale Begegnungsstätte mit dem Musikgenie.

Am heutigen 8. September eröffnet die neue Attraktion im Untergeschoss des Wiener Steffl seine Tore: Genau an jenem Ort, an dem Wolfgang Amadeus Mozart unter anderem die Zauberflöte sowie das Requiem komponierte und 1791 starb, lädt man künftig auf 1.500 Quadratmetern dazu ein, »mit allen Sinnen in Mozarts Welt einzutauchen«.

Seit 2019 arbeite ein internationales Experten- und Künstler-Team an der inhaltlichen und technischen Umsetzung des privatwirtschaftlich finanzierten Projekts, so eine aktuelle Mitteilung. Die Bandbreite reicht von Animationen, die in das historische Wien des Jahres 1791 entführen, bis hin zu einem Beitrag des in Los Angeles lebenden New-Media-Künstlers Refik Anadol, der Mozartbilder und -daten mit künstlicher Intelligenz zu digitalen Bildwelten verdichtet hat. 50 Spezial-Projektoren, zahlreiche Großbildschirme, rund 200 Lautsprecher sowie ein innovatives Raumakustik-System lassen hier eine einzigartige, virtuelle Erlebniswelt entstehen.

In einer Exklusiv-Kooperation mit der mdw - Universität für Musik und Darstellende Kunst Wien, wurde die gesamte Musik für das Projekt von Studenten neu eingespielt. Die Zusammenarbeit mit internationalen Kreativen, wie dem Tenor Rolando Villazón, der Sopranistin Elise Caluwaerts und dem Geigenvirtuosen Aleksej Igudesman, bringt zusätzlichen Facettenreichtum.

5 Räume

Knapp 60 Minuten dauert die Tour durch insgesamt 5 Räume. Der Rundgang beginnt mit »Mozarts Requiem«, einem geheimnisvollen, sakral anmutenden Raum mit 1.500 Kerzen, Schattenprojektionen und Klängen aus dem Requiem – entwickelt und umgesetzt durch den britisch-deutschen Licht-Designer Moritz Waldemeyer. Im Raum »Mozarts Wien« wird ein gemaltes, animiertes 360-Grad-Panorama der Stadt mit Szenen aus Mozarts Zeit gezeigt. Die Besucher spazieren durch belebte Gassen, steigen in einem Ballon über die Dächer Wiens und finden sich schließlich vor Mozarts Wohnhaus in der Rauhensteingasse wieder. Im Raum »Mozarts Weltmusik« kann selbst interaktiv musiziert werden, in »Mozarts Genius« taucht man unter tausenden von Synapsen in Mozarts kreative Gedankenwelt aus Licht und Musik ein. Seinen Abschluss findet der Rundgang schließlich in den fantastischen digitalen Bildwelten von Refik Anadol unter dem Titel »Mozart Forever«.

Eröffnung

»Mythos Mozart« ist ab sofort als permanente Attraktion geöffnet. Tickets können über die Webseite http://www.mythos-mozart.com/ gebucht werden.

stats