Diesel tritt dem Fashion Pact bei
Diesel
Renzo Rosso
Renzo Rosso

Diesel gab kürzlich seinen Beitritt zum Fashion Pact bekannt, einer globalen Koalition von Mode- und Textilunternehmen, die sich für Umweltziele einsetzen.

Der Fashion Pact, der bereits im August von François-Henri Pinault, Vorsitzender und CEO des Luxusmodekonzerns Kering, vorgestellt wurde, soll die Umweltbemühungen der Modebranche fördern, indem er sich auf drei Kernbereiche konzentriert: Eindämmung der globalen Erwärmung, Wiederherstellung der biologischen Vielfalt und Schutz der Ozeane. Nun unterzeichnete auch Diesel das Abkommen zum Umweltschutz. Anfang dieses Jahres führte die Brand ihre »For Responsible Living«-Strategie ein. Mit dem Beitritt zum Fashion Pact geht man nun noch einen Schritt weiter.

Renzo Rosso, Gründer von Diesel und Präsident der Muttergesellschaft OTB, erklärt: »Um die Art und Weise wie wir Geschäfte machen zu ändern, ist die Zusammenarbeit der Schlüssel. Wir haben lange Zeit mit der Camera Nazionale della Moda Italiana zusammengearbeitet, um das Nachhaltigkeitsgespräch in Italien voranzutreiben, aber wir erkennen die globalen Auswirkungen unserer Branche. Ich habe Diesel auf den Werten Respekt und Verantwortung gegründet und eine unserer größten Aufgaben ist die Schaffung einer Nachhaltigkeitskultur in unserer gesamten Organisation.«

Die wachsende Liste der Modemarken, die das Abkommen unterzeichnet haben, umfasst unter anderem Adidas, Burberry, Chanel, H&M, Inditex, Nike, Puma und Stella McCartney.

stats