Deutsche Telekom startet Fashion Fusion Chall...

Deutsche Telekom startet Fashion Fusion Challenge

Deutsche Telekom
Rock und Crop Top aus recycelten PET-Flaschen von Martijn van Strien, Schmuck aus gelasertem Acryl-Glas von Lena Voutta, Regenmantel von Stutterheim
Rock und Crop Top aus recycelten PET-Flaschen von Martijn van Strien, Schmuck aus gelasertem Acryl-Glas von Lena Voutta, Regenmantel von Stutterheim

Mit dem Ideenwettbewerb »Fashion Fusion Challenge« sucht die Deutsche Telekom nach innovativen Konzepten aus dem Bereich Hightech-Kleidung und Wearables.

Gemeinsam mit dem Technologieanbieter Intel und dem Innovationsmagazin WIRED Germany hat die Deutsche Telekom nun die Fashion Fusion Challenge ausgerufen, einen internationalen Ideenwettbewerb, der nach jungen Talenten und deren Ideen zu Hightech-Kleidung, Wearables und digitalen Lifestyle-Produkten sucht.

Bis 1. August 2016 können Studenten, Berufseinsteiger und Start-Ups aus den Bereichen Mode, Design und Technologie ihre Ideen und Konzepte in drei Kategorien einreichen: Connected Devices & Accessories, Digitally Enhanced Fashion und Smart Services. Eine Jury aus bekannten Experten wie Anita Tillmann (Premium Exhibition), Dirk Schönberger (Adidas), Christin Eisenschmid (Intel DE), Gesche Joost (Botschafterin des digitalen Handels) oder Nikolaus Röttger (Chefredakteur WIRED Germany) wählt die besten Einreichungen aus.

»Das können intelligente Uhren sein, Handtaschen mit solarbetriebener Ladefunktion. Sportkleidung, die durch Material- oder Produktrecycling smart und nachhaltig ist oder Jacken, die im Winter auf eine bessere Wärmedämmung umschalten. Fashion Fusion fördert visionäre Ideen und Konzepte, die langfristig das Potenzial haben, sich auf dem Markt zu etablieren«, so Smart Fashion-Produzentin Lisa Lang, die als Kuratorin für den Aufbau des Wettbewerbskonzeptes verantwortlich zeichnete.

Fashion Fusion Lab

Das Fashion Fusion Lab ist wichtiger Bestandteil der Challenge - ein drei Monate dauernder Workshop, bei dem bis zu zehn ausgesuchte Teams an ihren modischen Ideen arbeiten können. Gemeinsam mit Experten und Spezialisten aus den Bereichen Mode und Technologie produzieren sie zwischen September und Dezember Prototypen ihrer Konzepte. Auf der #FASHIONTECH werden diese dann im Rahmen der Berliner Fashion Week im Jänner 2017 präsentiert. Das beste Team bekommt darüber hinaus ein Preisgeld in Höhe von 20.000 Euro und die Möglichkeit, die eigene Kreation mit der Deutschen Telekom und deren Partnern bis zur Marktreife weiterzuentwickeln.

Das Fashion Fusion Lab soll in den kommenden Jahren weitergeführt werden und könnte auch in einer anderen europäischen Hauptstadt seine Zelte aufschlagen, wie es von Seiten der Deutschen Telekom heißt.

Weitere Informationen zur Fashion Fusion Challenge lesen Sie hier.
stats