Austrian Fashion Awards 2017

Austrian Fashion Awards 2017

Am 25. April 2017 wurden zum vierten Mal die AFA - Austrian Fashion Awards für die besten österreichischen DesignerInnen und Nachwuchstalente verliehen.

Galerie: Austrian Fashion Awards 2017

Als Auftakt zum Take Festival for Independent Fashion and Arts fand die Verleihung in der Alten Post in Wien statt. Die Austrian Fashion Awards unterstützen sowohl aufstrebende als auch etablierte Design Schaffende und zählen mit einer Dotierung von insgesamt 38.000 Euro zu den höchstdotierten und bedeutendsten Design-Preisen in Österreich. Zu den Austrian Fashion Awards zählen der Modepreis der Stadt Wien, der Modepreis des Bundeskanzleramts und der Outstanding Artist Award für experimentelles Modedesign. Im Rahmen des Take Festivals wird auch der Wien Products Accessories Award vergeben. Der 2016 geschaffene Preis beinhaltet eine einjährige Mitgliedschaft bei Wien Products und einen umfangreichen Leistungstransfer im Wert von über 10.000 Euro. Die Preise der Austrian Fashion Awards überreichten Andreas Mailath-Pokorny, Stadtrat für Kultur und Wissenschaft von Seiten der Stadt Wien und Thomas Drozda, Bundesminister für Kunst und Kultur von Seiten des Bundeskanzleramts. Der Wien Products Accessories Award wurde durch Simone Springer, Eigentümerin und Designerin des Wiener Labels Rosa Mosa und Mitgliedsbetrieb von Wien Products und Melanie Gleinser-Moritzer, Chefredakteurin des österreichischen Modemagazins Diva verliehen. Moderiert wurde die Preisverleihung von der Soziologin und Modetheoretikerin Monica Titton.

Die glücklichen Gewinner

Den Modepreis des Bundeskanzleramts gewann Markus Wernitznig. Der erst 25-Jährige hat vor kurzem seinen Master in »Fashion Womenswear« am renommierten Central Saint Martins College in London abgeschlossen und konnte bereits Erfahrung bei Balenciaga, Céline, Tom Ford und Alexander McQueen sammeln. Im Zuge der Auszeichnung wartet auf den Jungdesigner ein einjähriges Stipendium für ein Praktikum im In- oder Ausland. Den Modepreis der Stadt Wien erhielten Franziska Fürpass-Kermani und Sia Ali-Pour-Kermani von Femme Maison – ein Wiener Label, das sich auf Luxury Womenswear spezialisiert hat und seine Kreationen bereits in der Pariser Galerie Lafayette präsentieren konnte. In der Kategorie des Outstanding Artist Award entschied sich die Jury für Wendy Jim. Das Designer Duo bestehend aus Hermann Fankhauser und Helga Ruthner arbeitet seit über zwanzig Jahren zusammen. Das Label ist für exzentrischen Punk bekannt und versucht immer den aktuellen Zeitgeist in seinen Kollektionen aufzugreifen. Der letzte Award des Abends in der Kategorie Wien Products Accessories Award bekam Rani Bageria. Die Kollektionen der Tirolerin mit indischen Wurzeln kennzeichnet ein interdisziplinärer Zugang zur Mode, in dem sie Mode, Kunst und Musik verbindet.

Prominente Gäste

Die Veranstalterinnen der Austrian Fashion Association, Marlene Argreiter und Camille Boyer (AFA) sowie Elvyra Geyer und Zigi Mueller-Matyas von der Agentur Creative Headz begrüßten die Schauspielerinnen Jessica Schwarz und Inga Birkenfeld sowie den österreichischen Schauspieler Georg Friedrich, Moderator Roman Rafreider und Yvonne Rueff, Organisatorin Dancer4Cancer. Weitere Gäste waren unter anderem die Szene Gastronomen Nuriel, Ilan und Elior Molcho, die Designerin und Unternehmerin Laura Karasinski sowie die Modedesignerin Ute Ploier.

Mehr zum Thema finden Sie in der Ausgabe 09/2017 (Erscheinungstermin: 12.05.2017) der Österreichischen Textil Zeitung.
stats