Amidex erhält Made in Green by Oeko-Tex Label

Amidex erhält Made in Green by Oeko-Tex Label

Katharina Neuwirth/OETI
(v.l.n.r.) Alexander Auer von Amidex, OETI's Managing Director Robert Löcker und OEKO-TEX-Generalsekretär Georg Dieners
(v.l.n.r.) Alexander Auer von Amidex, OETI's Managing Director Robert Löcker und OEKO-TEX-Generalsekretär Georg Dieners

Kürzlich wurde die heimische Firma Amidex als erster OETI-Kunde mit dem »Made in Green by Oeko-Tex« Label ausgezeichnet.

Seit 30 Jahren schon zählt die Amidex Produktions- & VertriebsgmbH zum Kundenstamm der OETI. Sämtliche Artikel der Firma sind Oeko-Tex zertifiziert und man achtet genau auf Nachhaltigkeit und Langlebigkeit der Produkte. Das Unternehmen produziert Hotel- und Objekttextilien mit Schwerpunkt Bettwäsche für die Regionen Österreich, Schweiz und diverse osteuropäische Länder.

»Wir haben uns sehr lange über diverse Zertifikate und Labels informiert, mit denen wir unsere Firmenphilosophie am besten unseren Kunden übermitteln können. Es war uns wichtig, dass nicht nur die Umweltbedingungen und das Thema Nachhaltigkeit behandelt werden, sondern auch soziale Aspekte berücksichtig werden. Daher haben wir uns als Textilunternehmen für das Made in Green Label entschieden, welches viele wichtige Punkte abdeckt, die bei uns schon seit Jahrzehnten Standard sind«, so Franz Zwickl, Amidex-Geschäftsführer für Produktion und Vertrieb.

»Made in Green by OEKO-TEX« Label

Ist ein textiles Produkt gemäß Standard 100 by Oeko-Tex auf Schadstoffe geprüft und stammt zudem aus einer STeP by Oeko-Tex zertifizierten Produktion, dann darf das Produkt mit dem Made in Green Label ausgezeichnet werden. Made in Green-Artikel verfügen über eine eindeutige Produkt-ID bzw. über einen speziellen QR-Code. So ist die gesamte Transparenz des Produkts - vom Herstellungsweg über die gesamte Lieferkette hinweg - gewährleistet.

Helene Melnitzky, Leiterin des Geschäftsbereiches Ökologie bei OETI, sieht in Sachen Made in Green Label definitiv Bedarf in allen Ländern, wenn der Druck der Endkonsumenten nach transparenten Produkten steigen sollte.
stats