Aktuelle HAKA-Labels im Fokus

Aktuelle HAKA-Labels im Fokus

Die neuen HAKA-Labels MM & Ten, Mazine sowie Sea Barrier wollen nun auch am österreichischen Modemarkt mitmischen.

Galerie: HAKA-Labels to watch im Februar

MM & Ten  

Mit deutschen Tugenden – wie Verlässlichkeit, Kontinuität, Qualität – konnte die dänische DOB-Kollektion Mos Mosh in nicht einmal zwei Jahren 500 Kunden gewinnen, Breuninger in Stuttgart und Konen in München inklusive. In Österreich begleitete die Agentur Steinacker (Fashion Palais Salzburg) den Launch und zeigt sogar mit einem Monomarken-Store in Wels Flagge. Im nächsten Schritt stellt man nun Männermode unter dem Label MM & Ten vor. Der (Marketing-)Legende nach, kam dem Mos Mosh Markengründer (und ehemaligem Bestseller-Manager) Kim Hyldahl die Idee zur Menswear bei einem Drink auf Basis des kultigen Gin »Tanqueray № 10« - der Name war geboren. Als Semi-Tailoring bezeichnen die Macher den Look, die VK-Preislagen sind für dänisches Design mit südeuropäischem Touch attraktiv: Hosen 139 - 149 €, Sakkos 229 – 249 €, Hemden 99 – 119 €, Strick 99 bis 129 €, Jacken 299 €.

Horst Steinacker betont: »Wir schreiben uns Komfort stark auf die Fahne. Und wir wollen nicht über Denim, sondern eher mit konfektionierten Hosen im Wool-Look den Markt erobern.«

Ein Express-Programm gibt's bereits zum Frühjahr, die Kollektion zum Rollout im Herbst umfasst rund 50 Teile.  

Mazine 

Die 1998 im Herzen des Ruhrpotts gegründete Lifestyle-Marke kommt aus der Snow- & Skateboard-Szene und entwickelt heute eine sportiv-funktionelle Streetwear für aktive City Hopper, die ihre Freizeit am liebsten in der Natur verbringen. Die gekreuzten Hämmer im Logo verweisen auf die Wurzeln im mitteldeutschen Bergbau- und Eisenhütten-Revier. Das Credo der Kreativen: So simpel wie möglich und nur so aufwendig wie nötig. Aktuelle Key Items sind die Nylon-Kapuzenjacke (VK 99,90), der Campus-Parka (119,90) und der trendige Long Bomber (139,90). Die Kollektion, die auch einen Damenpart umfasst, beinhaltet weiters Strick-, Wirk- und Jersey-Produkte in straighter Schnittführung. Österreich-Repräsentant Dietmar Eichinger (Agentur White Label Austria, Fashion Mall Salzburg) stellt besonders die »Mainstreamtauglichkeit samt hervorragendem Preis/Leistungs-Level« in den Vordergrund. Sehr demokratisch gibt sich auch der Markenclaim: »Mazine – Everybody from Everywhere«.  

Sea Barrier  

Als Importeur für Österreich und Süddeutschland hat die Wiener Agentur Wagner & Glass eine bis dato unbekannte Marke an Land gezogen: Sea Barrier versteht sich als Komplettoutfitter mit deutlicher Kernkompetenz bei Jacken. Das Größenspektrum umfasst S bis 3XL, mit Einkaufspreisen von 45 bis 59 € positioniert man sich gezielt im Fachhandel-Einstiegssegment. Der italienische Produzent kann auf eine lange Tradition zurückblicken: Die Manifattura Corona Srl ist Teil der Berto Spa Textil-Gruppe, die ihre Wurzeln auf ein 1860 in Padua gegründetes Bettwäschehaus zurückführt. 1962 produzierte man Berufsbekleidung, in den 70er Jahren begann man mit Modekollektionen für Dame, Herr und Kind. Heute beschäftigt das Werk 110 Mitarbeiter, setzt mehr als 40 Millionen Euro um und produziert jährlich rund 3,3 Millionen Teile unter Private Label sowie diversen Eigenmarken.

Agent Raimund Kadainka hebt neben der Preis/Leistung die wertige Optik hervor: »Oberflächen sind so gut wie nie nur simpel und glatt, Stepp zeichnet sich durch interessante Variationen aus.« 
stats