13. Gore-Tex Transalpine-Run 2017

13. Gore-Tex Transalpine-Run 2017

Von 3. bis 9. September findet bereits zum 13. Mal der Gore-Tex Transalpine-Run statt.

Galerie: Gore-Tex Transalpine-Run 2017

Die Route des Gore-Tex Transalpine-Runs 2017 beginnt in Deutschland bei Fischen im Allgäu und endet im italienischen Sulden am Ortler. Deutschland, Österreich, Schweiz und Italien werden von 300 Zweier-Teams aus über 30 Ländern durchquert. Insgesamt bewältigen die Teilnehmer 270,5 Kilometer und 16.453 Höhenmeter. Die Strecke des Etappen-Laufs führt von den Allgäuer Alpen über die Grenze nach Österreich in die Lechtaler Alpen und gastiert in den beiden Orten Lech und St. Anton am Arlberg. Weiter geht es nach Landeck und über die Schweizer Grenze nach Samnaun und Scuol, beide im Kanton Graubünden gelegen. Das sechste Teilstück führt nach Prad am Stilfser Joch in Italien. Die siebte und letzte Etappe endet schließlich in Sulden am Fuße von „König Ortler“.

Zwei besondere Teams stehen dabei im Fokus: Auf der einen Seite das Männer-Duo »Gore Adventure Runners« mit dem britischen Langstrecken-Läufer Jamie Ramsay sowie Laufpartner Kev Foster und auf der anderen Seite das »You are an adventure Story« Salomon Gore-Tex Frauen-Team mit den Münchnerinnen Magdalena Kalus und Anja Kaiser.

Die Bekleidung

Die beiden Teams werden mit den Light & Fast Produkten mit Gore-Tex-Technologie ausgerüstet. Die »One GTX Shakedry Run«-Jacke der Gore Running Wear steht für Innovation und technologische Raffinesse. Sie schützt vor Wind und Regen und sorgt dank Atmungsaktivität auch bei schweißtreibenden Läufen für Klima- und Tragekomfort. Sollten die Läufer in den Regen kommen, kann die Jacke durch bloßes Ausschütteln wieder getrocknet werden. Dafür ist die wasserdichte »Shakedry«-Produkttechnologie verantwortlich. Zudem kann die Jacke leicht in der Brusttasche verstaut werden, da sie nicht größer als zwei Päckchen Papiertaschentücher und leichter als ein Smartphone ist. Dynafit, The North Face, Gore Running Wear sowie Arc’teryx verwenden in der Herbst/Winter Saison 2017/18 die neue »Gore-Tex Shakedry«-Technologie.

Während des Laufs werden die beiden Teams ebenfalls vom »Salomon Speedcross 4 GTX«-Schuh begleitet. Sie zeichnen sich durch ein geringes Gewicht und einen aggressiven Grip für technische Trails und weichen Untergrund aus. Gore-Tex Trailrunning-Schuhe für Herbst/Winter 20 17/18 gibt es von allen führenden Laufschuhmarken wie Adidas, Asics, Brooks, Dynafit, Ecco, Icebug, INOV-8, La Sportiva, Mammut, Merrell, New Balance, Nike, Salomon, Saucony, Scarpa, Scott und The North Face.
stats