Fashion

Biodesign: Neuer Master am Central Saint Martins College

Das Central Saint Martins College in London hat einen neuen Master im Curriculum. Der MA in Biodesign dient zur Förderung nachhaltiger Mode und Innovationen und soll schon im September 2019 beginnen.

Die renommierte Londoner Universität für Kunst und Mode Central Saint Martins hat ein zweijähriges Masterstudium ins Leben gerufen, in dem die Grundlagen des Biodesigns vermittelt werden. Ziel ist es, die Verwendung nachhaltiger Biomaterialien zu fördern. Mode, die allgemein als eine der umweltschädlichsten Industrien der Welt gilt, kommt langsam mit ihrer Verschwendung nicht mehr zurecht. Aus diesem Grund fördert das neueste Programm der Universität weniger arbeitsintensive und umweltschädliche Technologien wie 3D-Druck sowie Kurse, in denen die Umweltauswirkungen von Mode untersucht werden.

Hauptziel des Kurses ist es, die Herangehensweise von Design und Herstellung zu überdenken, indem mit biologischen Systemen in Architektur, Produktdesign, Schmuck, Mode oder Textilien gearbeitet wird.

Verschmelzung von Design und Wissenschaft

Die Teilnehmer des Masterstudiengangs lernen die Prinzipien der Biomimik, Protokolle der synthetischen Biologie, Methoden der Biocomputation und Biofabrikation kennen. »Wir glauben, dass zur Bewältigung der aktuellen ökologischen und gesellschaftlichen Herausforderungen ein zunehmender Bedarf an hybriden Bildungsmodellen zwischen Design und Wissenschaft besteht«, sagte Kursleiterin Nancy Diniz gegenüber dem Magazin Dezeen.

Das Studium feiert am Central Saint Martins College noch diesen Herbst Premiere, obwohl ein ähnlicher Kurs bereits von der Londoner Schule The Bartlett angeboten wird.

Von: Márcia Neves