Fashion

We care: Nachhaltigkeitsprogramm der S. Oliver Group

Unter dem Claim »We care – for people, planet and the future« vereint die S. Oliver Group zahlreiche Maßnahmen und Initiativen zur Umsetzung von Nachhaltigkeit.

»Die Rücksichtnahme auf Mensch und Natur ist Voraussetzung dafür, dass wir auch in Zukunft unternehmerisch erfolgreich sind. Nachhaltigkeit ist deshalb ein zentraler Baustein auf unserem Weg in die nächsten 50 Jahre«, so Bernd Freier, CEO S.Oliver Group. Um nachhaltigere »Maßnahmen entlang der gesamten Wertschöpfungskette weiter zu intensivieren«, arbeitet die Unternehmensgruppe einen eigenen Nachhaltigkeits-Vorstand auf höchster Managementebene im Konzern aus.

Neue Kommunikationsstrategie

Wesentliche Neuerungen sind die aktive Kommunikation zum Thema Nachhaltigkeit. Auf der Website soll es einen eigenen Informationsbereich dazu geben. Zudem steht auch die Verabschiedung einer neuen Strategie für nachhaltige Produkte auf der Tagesordnung. Hier stehen insbesondere nachhaltige Baumwolle, recyceltes Polyester und umweltfreundliche Denim-Herstellung auf der Projektagenda. Voraussichtlich ab 2020 werden die ersten Produkte auf die Fläche kommen und mit einem eigens entwickelten We Care-Hangtag versehen.

Bis 2030 100% nachhaltig produzierte Baumwolle

Bis 2030 wird die Gruppe den Anteil an nachhaltig produzierter Baumwolle sukzessive auf 100 Prozent steigern, überwiegend in Zusammenarbeit mit den Initiativen »Cotton made in Africa« und »Better Cotton«. Der größte Produktanteil an Baumwolle liegt bei der Kernmarke S.Oliver. Auch der Einsatz recycelter Fasern soll in den kommenden Jahren signifikant gesteigert werden, vor allem bei den Marken S.Oliver Black Label und Comma.

Von: Márcia Neves