Fashion

Vogue verstärkt Nachwuchsförderung beim 16. Vogue Salon

Die deutsche Vogue setzt auch während der kommenden Berlin Fashion Week verstärkt auf die Talentförderung des Nachwuchses in der deutschen Modeszene.

Zur kommenden Berlin Fashion Week bereitet Vogue erneut Talenten aus Mode und Design eine Bühne: Bei der Nachwuchsförderinitiative Vogue Salon stehen deutsche Designtalente im Fokus.

Vogue Salon erstmals in der Villa Elisabeth

Bereits zum 16. Mal lädt Vogue-Chefredakteurin Christiane Arp im Januar zum Vogue Salon, der Nachwuchsförderinitiative des Modemagazins. Neuzugang in dieser Saison ist Jungdesignerin Julia Heuer mit ihrer Kollektion „Princess 69“ – einer Reinterpretation psychedelischer Muster der späten 60er Jahre im Kontrast zu transparenten Blumenmotiven. Als Special Guest präsentiert Regina Weber im Rahmen des Vogue Salon ihre Abschlusskollektion der Masterklasse an der Weißensee Kunsthochschule Berlin.

Neu ist aber auch der Ausstellungsort. Die Nachwuchsdesigner bespielen erstmals den kompletten Saal in der oberen Etage der denkmalgeschützten Villa Elisabeth in Berlin Mitte. Die angrenzende St. Elisabeth-Kirche dient als Ausstellungsraum für die Gruppenausstellung des Berliner Salon, in dessen Rahmen der Vogue Salon stattfindet.

»Zentrales Anliegen des Vogue Salon ist die Zukunft der deutschen Mode- und Designszene, auch in unserem Jubiläumsjahr. Wir entwickeln unsere Nachwuchsförderung stets weiter. Diesmal zum Beispiel mit der zeitgenössischen Bespielung historischer Orte«, so Christiane Arp, Chefredakteurin von Vogue Deutschland.

Handelskooperation mit dem KaDeWe Berlin

Unter dem Motto »Der Berliner Salon - Vote for Fashion« präsentieren Nachwuchsdesigner auf einer Pop-up-Fläche in der 2. Etage des KaDeWe sowie in der kompletten Fenstergalerie an der Tauentzienstraße ihre Entwürfe. Welches Label offiziell in das Sortiment des Department Stores aufgenommen wird, entscheiden die Kunden des KaDeWe mit: Vor Ort können sie für ihren Lieblingsdesigner abstimmen.

Von: Márcia Neves