Fashion

Marc O'Polo unterstützt Verein Pro Arbeit

Das deutsche Modeunternehmen Marc O'Polo hat nun 50.000 Euro an den gemeinnützigen Verein Pro Arbeit in Rosenheim gespendet, um das Projekt Ausbildungscoaching zu unterstützen.

Um die lokale Nachwuchsförderung zu unterstützen, hat das Unternehmen Marc O'Polo im Rahmen seines Jubiläumsevents im Juli 2017 zu Spenden an die Marc O'Polo Stiftung aufgerufen. Es galt, dem Projekt Ausbildungscoaching des Vereins Pro Arbeit finanziell unter die Arme zu greifen. Werner Böck, Mehrheitsgesellschafter und Aufsichtsratsvorsitzender von Marc O'Polo, unterstützt den Verein privat bereits seit etwa 30 Jahren. Die Marc O'Polo Stiftung spendet seit 2009 an Pro Arbeit. Der Verein hat es sich zur Aufgabe gemacht, Jugendliche durch Beratung und Hilfe vor einem Ausbildungsabbruch bewahren.

50.000 Euro für Pro Arbeit

Insgesamt spendeten die Gäste des Marc O'Polo Events 33.820 Euro, die die Stiftung auf 50.000 Euro großzügig aufrundete. Am 14. September 2017 überreichte man im Marc O'Polo Headquarter in Stephanskirchen schließlich feierlich die Spende an Claudia Georgii, Geschäftsführerin von Pro Arbeit, sowie an Harald Neu, Mitglied des Vorstandes des Vereins.

»Auch heute noch gibt es in Deutschland und im Rosenheimer Raum leider viele Jugendliche mit schwierigen Startbedingungen, die nicht die gleiche Chance auf einen erfolgreichen Berufseinstieg haben. Deshalb begleiten und unterstützen wir Pro Arbeit schon seit Jahren«, so Werner Böck.

Von: Christiane Marie Jördens