Zalando wächst dank Bestellfreudigkeit

Zalando wächst dank Bestellfreudigkeit

Zalando
Marni x Zalando Capsule Collection
Marni x Zalando Capsule Collection

Der deutsche Onlinehändler Zalando hört nicht mehr auf zu wachsen. Mehr Kunden und noch viel mehr Bestellungen steigerten den Umsatz im ersten Quartal 2019 auf 1,4 Mrd. €.

Der deutsche Onlinehändler Zalando hat dank der Bestellfreudigkeit seiner Kunden den Umsatz im ersten Quartal deutlich gesteigert. Dabei stieg sowohl die Zahl der Kunden als auch die Zahl der Bestellungen. Die Erlöse erhöhten sich um 15,2 % auf knapp 1,4 Mrd. €, wie das Unternehmen am Donnerstag in Berlin mitteilte. Das Bruttowarenvolumen wuchs um knapp ein Viertel auf 1,8 Mrd. €. Zalando begründete dies mit der positiven Entwicklung der Partnerprogramme.

Das bereinigte operative Ergebnis (EBIT) verbesserte sich von 0,4 Mio. auf 6,4 Mio. €. Dabei profitierte Zalando auch von geringeren Rabatten. Netto verblieb jedoch wie im Vorjahr ein Verlust: Der stieg unter anderem wegen höherer Investitionen leicht von 15,1 Mio. auf 17,6 Mio. €.

Zalando hatte bereits Mitte April erste Indikationen für das Quartal vorgelegt und damit Analysten positiv überrascht. Die Jahresprognose bestätigte der Konzern. Zalando erwartet ein Umsatzplus am unteren Ende der Spanne von 20 bis 25 %. Den bereinigten Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) sieht der Konzern bei 175 bis 225 Mio. €. Die Investitionen sollen bei 300 Mio. € liegen. Die Mittel sollen vor allem in den Ausbau der Logistik, deren Automatisierung sowie in Technologie gesteckt werden. Dabei setzt der Modehändler verstärkt auf seine Plattformstrategie. Die Partnerprogramme, mittels denen Markenanbieter ihre Produkte auf der Zalando-Plattform direkt an Kunden verkaufen können, soll weiter ausgebaut werden.

Von: APA / Márcia Neves, Redaktion ÖTZ
stats