Zalando plant 1 Mrd. Euro Wachstum

Zalando plant 1 Mrd. Euro Wachstum

Anna Schneider/Zalando
Zalando Outlet Store in Köln
Zalando Outlet Store in Köln

Zalando hat das Geschäftsjahr 2017 mit 4,5 Mrd. Euro Umsatz (+23 %) abgeschlossen und liegt mit 102 Mio. Euro deutlich in der Gewinnzone.

Der Mode- und Schuhversender Zalando beeindruckt weiterhin mit starken Wachstumszahlen: Laut dem heute vorgelegten Jahresbericht konnte das Berliner Unternehmen seine Umsätze im Jahr 2017 um 23,4 % auf 4,49 Mrd. Euro steigern. Davon entfielen 2,15 Mrd. Euro auf die Kernmärkte der DACH-Region, wo Zalando abermals um 18,3 % zulegen konnte. Eine Umsatzzahl rein für Österreich wird nicht mitgeteilt. Die durchschnittliche Zahl der Bestellungen pro aktivem Kunden stieg von 3,5 auf 3,9 und damit auf ein neues Allzeithoch. Der Nettogewinn des Unternehmens sank um ein Fünftel auf 101,6 Mio. Euro oder 2,25 % des Umsatzes. Auf EBIT-Ebene (bereinigt) ging die Marge von 5,9 % im Vorjahr auf 4,8 % zurück.

Pläne für das Geschäftsjahr 2018

Im laufenden Jahr will Zalando seinen Umsatz abermals um 20 bis 25 % steigern – was rund 1 Mrd. Euro entspricht. Gewinnseitig wird ein bereinigtes EBIT in Höhe von rund 250 Mio. Euro angestrebt. Sortimentsseitig wird das Angebot um neue Marken wie Swarovski oder Massimo Dutti erweitert, und ab Ende März will der Online-Gigant eine weitere Produktkategorie erobern: den Beauty-Bereich. Auch geografisch soll das Geschäft weiter ausgeweitet werden, der Markteintritt in zwei neue Länder ist geplant. In Bezug auf das digitale Erlebnis setzt Zalando »auf eine zunehmende Personalisierung des Einkaufserlebnisses, mit dem Ziel jedem Kunden einen individualisierten Zalando-Shop zu bieten«, wie der Händler mitteilt. Auch in neue Logistikzentren wird weiterhin viel Geld gesteckt, und auch in zusätzliches Personal wird kräftig investiert: Erhöhte sich die Zahl der Zalando-Mitarbeiter im Vorjahr von 12.000 auf 15.000, sollen 2018 weitere 2.000 Stellen neu entstehen.
stats