Zalando Logistik im Kreuzfeuer der Kritik

Zalando Logistik im Kreuzfeuer der Kritik

Zalando
Zalando Outlet © Zalando
Zalando Outlet © Zalando

Das Unternehmen Zalando muss sich derzeit nicht nur auf Facebook einem wahren Shitstorm stellen. Auch in allen anderen Medien wird die Firma für ihre angeblich skandalösen Arbeitsbedingungen an den Pranger gestellt.

Angesichts des aktuellen Beitrags für die Sendung »Extra« der RTL-Reporterin Caro Lobig verwundert es kaum, dass die Wogen bei dem Stichwort »Zalando« hochgehen. Am 14. April hatte der Sender RTL einen Undercover Bericht über das Zalando Logistikzentrum Erfurt ausgestrahlt und damit für öffentliche Empörung gesorgt.

Die Vorwürfe und die Reaktion

Enorm hohe Arbeitsbelastung, Bespitzelung der Mitarbeiter und keine Rücksichtnahme auf gesundheitlich geschwächte Arbeitnehmer sind nur ein Auszug der Vorwürfe, die RTL mit dem Beitrag publik machte. Nicht zum ersten Mal sieht sich Zalando mit schwerwiegenden Vorwürfen konfrontiert und reagiert daher prompt.

In einer Aussendung von Zalando Geschäftsführer David Schröder heißt es: » Unser Ziel und Anspruch bei Zalando ist es, ein guter und verantwortungsvoller Arbeitgeber zu sein. Daran arbeiten wir jeden Tag gemeinsam mit unseren Mitarbeitern und fördern eine unternehmerische und partizipative Unternehmenskultur, in der jeder einzelne Mitarbeiter mitdiskutieren und mitgestalten kann…Deswegen werden wir auch jetzt genau prüfen, in welchen Punkten die Kritik des Berichts zutrifft und ob es sich hierbei um systematische Probleme oder Fehler Einzelner handelt.«

Weiters wird auf eine anonyme Mitarbeiterumfrage verwiesen, die von einem externen Meinungsforschungsinstitut durchgeführt wurde und an der Tausende Mitarbeiter von Zalando teilnahmen. 88 % der Mitarbeiter empfinden laut der Umfrage Spaß bei der Arbeit, 84 % planen, weiterhin bei Zalando zu arbeiten und 80 % sind stolz, im Unternehmen tätig zu sein.

Fazit zur Zalando Causa

Die Glaubwürdigkeit und tatsächliche Prüfbarkeit dieser Ergebnisse sei dahingestellt. Auf der unabhängigen Jobbewertungsplattform Kununu steht Zalando zumindest nicht ganz schlecht da: Mit durchschnittlich 2,69 von 5 möglichen Bewertungspunkten bei der Mitarbeiterzufriedenheit könnte es schlimmer um das Unternehmen bestellt sein. Die Auszubildenden vergeben sogar 4 von 5 Punkten.

Was nun wirklich an den geäußerten Vorwürfen von RTL gegenüber Zalando dran ist und was unter die Kategorie »bloße Quotenheischerei« fällt, bleibt abzuwarten. Eine genauere Stellungnahme wird sicherlich folgen. Laut der Textilwirtschaft hat der Berliner Online Modehändler bereits eine Unterlassungsklage gegen RTL eingereicht. Auch Schadensersatzansprüche möchte Zalando geltend machen. RTL reagierte auf die Pläne Zalandos erst einmal gelassen.

Festhalten sollte man folgendes: Zalando dürfte dank Shitstorm und negativer Stimmung in der Öffentlichkeit erst einmal mit den Nachwehen zu kämpfen haben.

stats