Zalando erhöht Gewinnprognose

Zalando erhöht Gewinnprognose

Zalando
Zalando Headquarter in der Tamara-Danz-Straße in Berlin
Zalando Headquarter in der Tamara-Danz-Straße in Berlin

Auf Basis der vorläufigen Zahlen der ersten neun Monate, erhöht Zalando seine Prognose für die Gewinnmarge für das Gesamtjahr 2016 auf zwischen 5 und 6 %.

Vorläufigen Geschäftszahlen zufolge, konnte Online-Modehändler Zalando seinen Konzernumsatz im dritten Quartal um 16-18 % auf etwa 827 bis 841 Mio. EUR steigern (Q3 2015: 713 Mio. EUR). Für denselben Zeitraum erwartet sich das Unternehmen ein bereinigtes EBIT von 8 bis 25 Millionen EUR, was einer bereinigten EBIT-Marge von 1 bis 3 % entspricht (Q3 2015: -24 Mio. EUR; -3,3 %).

Gewinnmarge zwischen 5 und 6 Prozent

In den ersten neun Monaten erlöste Zalando einen Gesamtumsatz von 2,54 bis 2,55 Milliarden EUR, was ein Umsatzplus von 22 % bedeutet. Für den Zeitraum Jänner bis September 2016 erwartet man sich ein bereinigtes EBIT von 109 bis 126 Millionen EUR. Dies hat Zalando nun dazu veranlasst, die Prognose für die Gewinnmarge für das Gesamtjahr 2016 nach oben zu korrigieren: Die bereinigte EBIT-Marge soll zwischen 5 und 6 % liegen, bislang war man nur von 4 bis 5,5 % ausgegangen.

Parallel dazu hat Zalando auch das angestrebte Umsatzziel bestätigt, das 2016 am oberen Zielkorridor, zwischen 20 und 25 %, liegen soll.

»Im dritten Quartal konnten wir den ansonsten schwachen Gesamtmarkt übertreffen und unsere Profitabilität stark verbessern. Auf dieser Basis erhöhen wir unsere Gewinnprognose für das Gesamtjahr. Wir sind weiterhin im Plan, unser Umsatzziel für 2016 zu erreichen«, so Rubin Ritter, Co-CEO von Zalando.  
stats